Covid-Maßnahmen

Die Regeln ab 25. Oktober

Diese Maßnahmen gelten ab Sonntag (25.10.) 00:00 Uhr


Aufgrund der stark ansteigenden Infektionszahlen gelten mit Sonntag, dem 25. Oktober folgende Corona-Maßnahmen. Bundeskanzler Sebastian Kurz bittet wieder Abstand zu halten, den Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die sozialen Kontakte zu reduzieren.

Für die Steiermark sind trotz zweier roter Bezirke - nämlich Leoben und Voitsberg - keine zusätzlichen Maßnahmen geplant, erklärt Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß.



MINDESTABSTAND - DER BABYELEFANT IST ZURÜCK

Beim Betreten öffentlicher Orte im Freien ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Beim Betreten von öffentlich zugänglichen geschlossenen Räumen kommt dazu noch die Verpflichtung, eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und enganliegende mechanische Schutzvorrichtung  zu tragen.


PRIVATE FEIERN (ALLE FORMEN VON GRUPPENBILDUNG)

Das gilt z.B. in Restaurants, Tanzschulen, im Verein etc. - nicht in der eigenen Wohnung oder am Privatgrundstück. Ausgenommen sind wie immer Begräbnisse. Hier dürfen bis zu 100 Personen teilnehmen.


VERANSTALTUNGEN

Professionelle Veranstaltungen wie zum Beispiel Bundesliga, Staatsoper etc. dürfen nur mit zugewiesenen Sitzplätzen mit Mund-Nasenschutz während der gesamten Dauer erfolgen. Außerdem dürfen keine Speisen oder Getränke angeboten werden.


AUS FÜR GESICHTSSCHILD - NEUE REGELN MUND-NASEN-SCHUTZ

Gesichtsschilder und Kinnvisiere gelten nicht mehr als Mund-Nasen-Schutz - sie werden ab 7. November 2020 verboten.

Beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen (etwa eine unterirdische Passage) ist ein Mund-Nasen-Schutz) zu tragen. Das gilt auch für Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen. Dort muss auch am Sitzplatz eine Maske getragen werden.


GASTRONOMIE 

In Lokalen wird die maximalen Gruppengrößen auf sechs Personen indoor (plus maximal sechs minderjährige Kinder bis 18 Jahre) und auf maximal 12 Personen outdoor (plus maximal sechs minderjährige Kinder bis 18 Jahre) verringert. Lokale mit mehr als 50 Sitzplätzen müssen ein Präventionskonzept vorlegen. Auch muss ein COVID-19-Beauftragter bestellt werden. Speisen und Getränke dürfen ausschließlich im Sitzen konsumiert werden.

Alkohol: Neu ist, dass nach der Sperrstunde alkoholische Getränke im Umkreis von 50 Metern um einen Gastronomiebetrieb nicht konsumiert werden dürfen.


SPORT

Die Verpflichtung zur Einhaltung des Mindestabstandes wird auch im Sport wieder eingeführt. Ausgenommen davon sind Sportarten, bei deren sportartspezifischer Ausübung es zu Körperkontakt kommt, sowie bei kurzfristig sportarttypischen Unterschreitungen (z.B. beim Überholen bei Laufsportveranstaltungen).


ALTEN- UND PFLEGEHEIME

Beim Betreten gilt eine Verpflichtung zum Tragen eines Mundnasenschutzes. Zudem wird festgelegt, dass Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung jedenfalls zu ermöglichen sind.


Eine Vorverlegung der Sperrstunde und/oder die Verhängung eines Alkoholverbots liegt in der Entscheidungsgewalt der Bundesländer.

WEITERE REGIONALE MASSNAHMEN SIND AUS HEUTIGER SICHT FÜR DIE STEIERMARK NICHT NOTWENDIG, DOCH WIR MÜSSEN AUF DER HUT SEIN UND UNS GUT FÜR DEN FALL EINER GRÖSSEREN AUSBREITUNG VORBEREITE

Sagt uns Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer im Antenne-Interview.

Tags

Sponsoren