Coronavirus

Die ersten Maßnahmen vom 10.03.

Grenze zu Italien gesperrt, Unis geschlossen, Veranstaltungen abgesagt

Die rasante Ausbreitung des Corona-Virus in Österreich zwingt die Politik und Gesundheitsbehörden zu drastischen Maßnahmen. Am 10.03. sind Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudi Anschober und Innenminister Karl Nehammer vor die Presse getreten.


Folgende Maßnahmen treten Ab Sofort in Kraft:


VERANSTALTUNGEN


Outdoor-Events mit über 500 und Indoor-Veranstaltungen mit über 100 Besuchern sollen abgesagt werden.

Ö-Ticket inormiert über Tickets und Veranstaltungen:

Veranstaltungsabsagen:

Sowohl die Präsentation des steirischen Weins am 25.März in der Grazer Stadthalle als auch der steirische Frühling in Wien Anfang April wurden abgesagt.

Der Steiermark-Frühling in Wien wird abgesagt

Erich Neuhold, GF von Steiermark Tourismus:

„Sehr viele Vorbereitungen für den 24. Steiermark-Frühling sind natürlich schon gemacht worden, schließlich arbeiten wir und unsere Partner seit Monaten daran. Allerdings, das muss man auch sagen, wäre es wohl auch schwierig geworden, Urlaubsvorfreude und steirisches Lebensgefühl zu vermitteln bzw. einen regen Austausch mit den Gästen zu halten, wenn so wie jetzt noch die Verunsicherung vorherrscht.“

 


Fussball-Bundesliga vorerst ausgesetzt

23. & 24. Runde verschoben

Die Spiele der tipico Bundesliga und der zweiten Liga werden vorerst ausgesetzt. Das betrifft die 23. und 24. Runde der tipico Bundesliga und die 20. und 21. Runde der zweiten Liga. Über die Nachtragstermine entscheidet die Österreichische Fußball-Bundesliga kommende Woche in einer Klubkonferenz.

Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer über…

…das Veranstaltungsverbot: „Natürlich sehen wir alle am liebsten stimmungsvolle Spiele mit vielen Zuschauern, erleben aber gerade eine Ausnahmesituation im ganzen Land. Wir vertrauen voll und ganz den zuständigen Experten und setzen die Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung selbstverständlich um.“

…die Auswirkungen auf den Fußball: „Wie andere Veranstalter sind diese Maßnahmen für uns und unsere Klubs mit massiven organisatorischen und finanziellen Herausforderungen verbunden. Da geht es um fehlende Einnahmen aus Ticketing, Gastronomie, Merchandising und die gesamte Wertschöpfungskette wie Dienstleister und Sponsoren.“

…die Entscheidung für eine Verschiebung und gegen Geisterspiele: „Ziel ist es, alle Spiele mit Zuschauern durchzuführen. Deshalb haben wir uns in einem ersten Schritt für die Verschiebung und gegen mögliche Geisterspiele entschieden.“

…die Möglichkeit, Geisterspiele auszutragen: „Geisterspiele sind aus unserer Sicht immer das letzte Mittel, um die Bewerbssicherheit zu gewährleisten. Sollte sich die Situation nicht bessern, können sie eine Möglichkeit sein, um die Saison zu Ende spielen.“

Alle erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit.

SK Sturm Graz informiert auf der Website.

Ob die ÖFB-Nationalteam Testspiele am 27. März gegen Wales und am 30. März gegen die Türkei stattfinden, wird noch geprüft. Der ÖFB wird aber versuchen die Spiele auszutragen.


eishockeysaison vorzeitig ohne meister beendet

Der Corona-Virus sorgt nun für ein abruptes Saisonende der "Erste Bank Eishockey Liga". Die Liga muss die aktuelle Saison nach drei ausgetragenen Viertelfinal-Spieltagen vorzeitig beenden. Auf Basis der am 10.03. angekündigten Verordnungen und bekanntgegebenen Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung, die Indoor-Veranstaltungen nur vor leeren Rängen erlauben, reagierte die Liga noch am späten Nachmittag. Die Erste Bank Eishockey Liga entspricht mit diesem Vorgehen den Maßnahmen und Empfehlungen der Regierungen und zuständigen Behörden in den teilnehmenden Ländern.

 „Der 10. März 2020 ist ein trauriger Tag für Klubs, Spieler, Spieloffizielle und vor allem die zahlreichen Fans unserer Erste Bank Eishockey Liga. Alle Stakeholder haben seit Monaten intensiv auf den Saisonhöhepunkt hingearbeitet, den wir nun nicht erleben können. Wir erleben allerdings gerade eine Ausnahmesituation, von der zahlreiche Bereiche unseres Lebens betroffen sind. Auch wenn die Entscheidung wehtut, sehen wir es als unsere Pflicht einen Beitrag zu leisten, um schnellstmöglich zur Normalität zurückehren zu können. Die Entscheidung die Meisterschaft abzubrechen wurde gemeinschaftlich von Liga-Präsidium und den Vereinsverantwortlichen getroffen. Eine Fortsetzung der Meisterschaft vor leeren Rängen wäre für uns keine Option gewesen, da unser Sport von Emotionen und der sensationellen Stimmung in den Arenen lebt. Wir bedanken uns bei allen Fans, Partnern, Offiziellen und Klubs für die Treue, die sensationelle Unterstützung und den starken Zusammenhalt in diesen schwierigen Zeiten,“ 

so Christian Feichtinger, Geschäftsführer der Erste Bank Eishockey Liga.

Aufgrund der vorzeitigen Beendigung gibt es in dieser Spielzeit keinen Meister der Erste Bank Eishockey Liga. Neben dem EC Red Bull Salzburg und dem HCB Südtirol Alperia qualifizierten sich die spusu Vienna Capitals als Drittplatzierte der Pick Round für die Champions Hockey League. Die Graz 99ers informieren auf der Website.


BETRIEB AN UNIVERSITÄTEN UND FACHHOCHSCHULEN EINGESCHRÄNKT


Ab Mittwoch, 11. März, spätestens aber ab kommendem Montag finden keine Lehrveranstaltungen mehr statt. Der Lehrbetrieb soll soweit möglich online fortgesetzt werden.

Laut Kurz soll es auch zu Maßnahmen an Schulen kommen. Da gilt es sich aber auf die Auswirkungen bezüglich der Betreuungspflichten gut vorzubereiten. 


BASKETBALL


Die ADMIRAL Basketball Superliga, die Basketball Damen Superliga und die Basketball Zweiten Liga werden den Spielbetrieb fortführen. Die Spiele werden aber bis auf weiteres ohne Zuseher ausgetragen.

Daher wird auch der für den 7. April in Wien angesetzte All Star Day abgesagt. Ein derartiger Showevent macht ohne Zuseher keinen Sinn.

„Nur so kann sichergestellt werden, dass der sportliche Wettbewerb, in dem uns zu Verfügung stehenden zeitlichen Rahmen, zu einem fairen Ende gebracht werden kann. Dies wäre bei etwaigen Absagen oder Verschiebungen unmöglich darstellbar“, erklärt Liga-Geschäftsführer Tomas Kanovsky.

 

Football


Der Auftakt zur Bundesligasaison 2020 der Projekt Spielberg Graz Giants gegen die SsangYong Danube Dragons am Samstag, 14.3.2020, wird stattfinden

Für die Projekt Spielberg Graz Giants steht selbstverständlich die Gesundheit aller Spieler, HelferInnen, Fans und Funktionären im Vordergrund. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchzuführen. 

Wir werden einzig unseren Mitgliedern und SaisonkarteninhaberInnen ermöglichen, unter Berücksichtigung der behördlichen Auflagen, am Spiel teilzunehmen.

Besonders im Vordergrund wird bei diesem Spiel unserem Livestream auf Facebook sein!


Wintersport


Den Vorgaben der Österreichischen Bundesregierung folgend, sieht sich der Österreichische Skiverband veranlasst, in der nächsten Zeit vorgesehene, größere internationale Veranstaltungen nicht auszutragen und hat daher die Absage der im Folgenden angeführten Bewerbe beschlossen.      

Betroffen von dieser Absage sind die von 23. bis 28. März am Hochkar/NÖ geplanten FIS Masters Weltmeisterschaften 2020, die FIS Junioren Weltmeisterschaften Snowboard/Freestyle 2020 im Lachtal/Stmk. von 27. März bis 01. April, das FIS Europacup Alpin-Finale von 16. bis 22. März in Saalbach/Salzburg und Reiteralm/Stmk. sowie die FIS Europacupbewerbe Skicross am 28./29. März und Snowboardcross am 14./15. März, ebenfalls Reiteralm/Stmk. und die Alpencup Finales Skisprung/Nordische Kombination in Eisenerz/Stmk. von 13. bis 15. März.


Präsentation des steirischen Weines


Sehr geehrte Weinfreundinnen und Weinfreunde!

Bezugnehmend auf die Pressekonferenz von den Vertretern der österreichischen Bundesregierung sind Indoor-Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmern in den nächsten Wochen aufgrund Covid-19 untersagt. Leider trifft das auch die Präsentationen des Steirischen Weines 2020. Wir sind bemüht, Ersatztermine bzw. Ersatzveranstaltungen zu planen.

Folgende Veranstaltungen von der Wein Steiermark sind betroffen:

23. März 2020 | Präsentation des Steirischen Weines
Hofburg Vienna

25. März 2020 | Präsentation des Steirischen Weines
Stadthalle Graz
 

Weitere Informationen werden auf: https://steiermark.wine/de/news/absage-praesentationen-des-steirischen-weines-2020 bekannt gegeben.



HÖCHSTE REISEWARNSTUFE FÜR ITALIEN


Es wird einen Einreisestopp für Menschen aus Italien geben – Ausnahmen gebe es nur mit ärztlichem Attest. Außerdem soll die Heimholung von Österreicherinnen und Österreichern vom Innenministerium organisiert werden – diese müssen jedoch zwei Wochen in Isolation. Auch der Passagierzugsverkehr nach Italien werde eingestellt.


SOZIALE KONTAKTE EINSCHRÄNKEN


Das heißt NICHT, dass wir alle zu Hause oder in der Firma gefangen sind. Wir können ganz normal raus, wir können ganz normal einkaufen gehen.
Aber - ein Beispiel - wer Home-Office machen kann, statt in die Firma zu gehen, der soll in den nächsten Tagen und Wochen von zu Hause aus arbeiten, so der Rat der Regierung.

Rechtlich ist Home-Office aber nicht automatisch ein Muss. Grundsätzlich muss der Arbeitnehmer damit einverstanden sein, von zuhause aus zu arbeiten. Außerdem hat der Dienstgeber für etwaige Betriebsmittel zu sorgen. Darunter fallen zum Beispiel Computer, Laptop oder Handy. Die Arbeiterkammer Steiermark rät außerdem, vorab schon alles mit dem Arbeitgeber auszumachen. Unter anderem auch, wenn es um den erhöhten Stromverbrauch geht, wenn du von zuhause aus arbeitest. Hier sind pauschale Entgelte der Regelfall, so die Arbeiterkammer.
Rund um das Home-Office gibt es aber ebenfalls Außnahmen: Wenn im Dienstvertrag geregelt ist, dass der Arbeitgeber beispielsweise einseitig den Arbeitsort bestimmen kann, ist er nicht auf das Einverständnis des Arbeitnehmers angewiesen. In diesem Fall kann der Chef Home-Office vorschreiben.

Aus Sicht der steirischen Wirtschaftskammer ist das eine gute Maßnahme. Sie geht aber auch einen Schritt weiter und empfiehlt den steirischen Unternehmen zur Erstellung eines Notfallplans. Alle Mitarbeiter eines Unternehmens sollen sich demnach zusammensetzen und die Möglichkeit einer wochen- oder gar monatelangen Schließung der Firma durchspielen. So können sich die Unternehmen bestmöglich auf verschiedene Szenarien einstellen. Hilfe gibt es dazu online unter wko.at/corona oder unter der steirischen Servicehotline 0316 601 601.



KOSTENLOSE INFO-HOTLINE

Es steht die AGES-Infoline für Fragen von Bürgerinnen und Bürgern 24 Stunden am Tag unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 555 621 zur Verfügung - auch bei der Gesundheitshotline unter 1450 kannst du alle Fragen stellen, die dich zu dem Virus beschäftigen.


Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer im Interview mit Steiermark-Reporter Walter Wenegger

Tags