Coronafall an Grazer Schule

Zwei Klassen betroffen

Corona-Fall an Grazer Schule


Das neuen Schuljahr ist kaum eine Woche alt und der erste Covid-19 Fall an einer steirischen Schule ist Realität. Betroffen ist das Borg Monsbergergasse in Graz.

Der betreffende Jugendliche hatte den ersten Schultag noch in seiner Klasse verbracht. Am zweiten Schultag war klar: die Schüler der Klasse und die Parallelklasse, die der Bruders des Betroffenen besucht, müssen daheim bleiben. Die Eltern wurden von der Schule alle per SMS informiert, dass die Schüler vorerst einmal bis Montag 21.09. daheim bleiben sollen. Der Unterricht findet mittels Distance-Learning statt.

Meldung ans Gesundheitsamt

Der Direktor des Borg Monsberger, Johann Adam, habe nach eigenen Angaben umgehend das Gesundheitsamt informiert, jedoch noch keine Rückmeldung erhalten.

"Wenn ich die Information habe, dass ein Schüler erkrankt ist, halte ich es für unverantwortlich, hier nicht zu reagieren, Ich habe das jetzt so entschieden, obwohl ich das eigentlich nicht darf und diese Entscheidung die Gesundheitsbehörde trifft"

Direktor Borg Monsberger, Johann Adam


Weder wurden weitere Tests angeordnet, noch Quarantäne oder eine zeitlich beschränkte Schließung der Klassen. Laut Bildungsdirektion sei man über den Fall informiert. Derzeit gebe es 19 Corona-Verdachtsfälle an steirischen Schulen,  die Testungen laufen.


Der Direktor des Borg Monsbergergasse im Antenne Interview:


Tags