Corona fördert Hauthunger

Wenn der Körperkontakt fehlt

Seit wir unser soziales Leben auf ein Minimum reduzieren müssen, wird auch die Bedeutung von körperlicher Nähe immer wichtiger. "Hauthunger" heißt das Phänomen des fehlenden Körperkontakts. Die Grazer Psychologin Katharina Schuh hat uns erklärt, worum es dabei geht und wie wir dagegen vorgehen können.

Körperkontakt gehört zu den lebensnotwendigen Dingen, wie auch Nahrung und Schlaf. Seit wir unseren Freunden nicht mehr nahe kommen dürfen, haben wir mehr Sehnsucht nach Berührung. Nur noch der Körperkontakt zu Menschen im selben Haushalt ist "erlaubt".

Vor allem für Singles ist die Zeit ohne Umarmungen etc. enorm hart, wie auch die Grazer Psychologin Katharina Schuh erzählt. Ihnen empfiehlt sie beispielsweise mehr Streicheleinheiten mit dem Haustier oder sich mehr Zeit für sich selbst zu nehmen und sich beispielsweise nach dem Duschen bewusst einzucremen.

Tags