Buschbrände in Australien

Foto: Pixabay

Brandfläche so groß wie Österreich

Größtes feuer ist unter Kontrolle

Nach fast drei Monaten ist es der erschöpften Feuerwehr in Australien gelungen, den größten Buschbrand unter Kontrolle zu bringen. Die Einsatzkräfte aus New South Wales teilten am Montag mit, dass sie das riesige "Gospers Mountain Fire" nahe Sydney eindämmen können. 

Versace verzichtet auf Känguru Leder

Nach Aufforderung des Tierschutzverbands LAV den Import von Känguru Leder nach Rom zu verbieten, wird Versace auf Känguru Leder in ihrer Kollektion verzichten. Die Buschbrände haben dramatische Auswirkung auf die Population der Kängurus.

Es regnet

Laut Wetterauskunft gibt es nun endlich Regen in Australien. Allerdings wird nun vor Sturzfluten,  starken Gewittern und gefährlichen Winden gewarnt.

AUSTRALIEN IM AUSNAHMEZUSTAND

Seit Wochen wüten verheerende Buschfeuer. Die Flammen bedrohen nicht nur Menschen, sondern vernichten auch Flora und Fauna. Die Feuer wüten seit Oktober und haben landesweit mittlerweile eine Fläche von mehr als sechs Millionen Hektar zerstört. Die Brandfläche ist so groß wie Österreich! 

BEREITS 1,25 MILLIARDEN TIERE TOT

Laut WWF sind bereits rund 1,25 Milliarden Tiere umgekommen. Die Feuer könnten sogar ein Aussterben der Koalas beschleunigen, sie verbrennen auf den Bäumen. Vögel stürzen von der Hitze erschöpft zu Boden. Bilder von verkohlten Kängurus schockieren.
Mittlerweile sind auch bereits 28 Menschen ums Leben gekommen. Tausende Häuser sind zerstört worden.

RAUCH ERREICHT SÜDAMERIKA

Der Rauch ist bereits 11.000 km weiter zu sehen. Die Rauchsäule hat Chile und Argentinien erreicht.
In Australien selbst ist die Luft laut Gesundheitsbehörden zum Teil gefährlich schlecht.
Melbourne hat aktuell die schlechteste Luft in Australien. Davila Jakupovic musste ihr Match bei den Australian Open in Melbourne wegen eines Hustenanfalls, der vom Rauch kommen soll, absagen.

SPenden für Australien

Viele spenden bereits - egal ob Promis wie Nicole Kidman, Elton John oder Pink.
Im Netz gibt es auch schon zig Spendenaufrufe - von Influencern oder auch Organisationen.

Model sammelt 700.000 Dollar mit nacktbildern

Das Instagram-Model Kaylen Ward wollte auch helfen - mit einer sehr außergewöhnlichen Methode: Sie hat Nacktbilder von sich verkauft - gegen eine Spende von 10 Dollar!
Und "Sex sells" funktioniert: sie hat innerhalb eines Tages 20.000 Nachrichten bekommen. Bis jetzt soll sie 700.000 Dollar gespendet haben.
Sie wird deshalb auch von vielen Usern als Heldin gefeiert: "Eine US-Amerikanerin, die Nacktbilder verschickt, hat mehr in der Buschfeuer-Krise getan als unser Premierminister" twittert zum Beispiel ein Australier.
Bevor ihr sie jetzt auf Instagram sucht: der Account des Models wurde gesperrt. Die Nutzungsbedingungen des Netzwerks verbieten es nämlich, auf der Plattform Nacktbilder gegen Geld anzubieten – offensichtlich auch nicht für wohltätige Zwecke.
Sie selbst sagt dazu: "Mein Instagram wurde gesperrt, meine Familie verleugnet mich, und der Typ, den ich mag, redet wegen dieses Tweets nicht mehr mit mir. Aber scheiß drauf, retten wir die Koalas."

Der Kontinent Australien brennt - aber dieses Foto ist ein Fake

Das Bild ist schockierend. Es zeigt einen glühenden Kontinenten. (siehe unten)
Bei der vermeintlichen Luft-Aufnahme der NASA handelt es sich tatsächlich nur um eine 3D-Visualisierung des Foto-Spezialisten Anthony Hearsey. Er hat das Foto stark bearbeitet, es brennen nicht mehr alle Feuer. Das Bild könnte auch gar nicht von der ISS sein, die Raumstation ist dafür viel zu nah an der Erde.

Tags