Bombendrohung bei Teststraße

Heidi Kernbeis

Korlalmhalle in Deutschlandsberg geräumt

TestStraße musste geräumt werden


Die Covid-Teststraße Deutschlandsberg musste wegen einer Bombendrohung geräumt werden. Die Drohung ist  am Montag, 23.08.2021 am Nachmittag mit einer  "Flaschenpost" gekommen. Als "Flaschenpost" wurde ein PCR-Röhrchen verwenden. 


"Jemand hat einen Zettel hineingesteckt  und auf dem Zettel war handschriftlich notiert: 'Heute Bombe um 17 Uhr und eine Zeichnung, die eine Explosion dargestellt"

Harald Eitner, Katastrophenschutz Land Steiermark




Die Bombendrohung ist in einem PCR-Test - Röhrchen abgegeben worden.


Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei bei der Koralmhalle in Deutschlandsberg; Foto (c) Heidi Kernbeis

Groß angelegte Suchaktion 


Die  Teststation wurde gesperrt. Ein Großaufgebot von Poilzei und Feuerwehr hat das gesamte Gelände abgesucht. Mit Sprengstoff-Spürhunden wurde das Areal knapp zwei Stunden lang gewissenhaft durchsucht - gefunden wurde zum Glück nichts. Die Polizei hat Entwarnung gegeben.


Eine Bombendrohung hat vor Gericht erhebliche Konsequenzen. Das Delikt ist mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren bedroht. 



Tags