Blinken im Kreisverkehr

Mehr als ein Drittel blinkt nicht

Unfälle im Kreisverkehr haben sich seit 2013 fast verdoppelt


Etwa 600 Unfälle mit Personenschaden passieren jährlich in den Kreisverkehrsanlagen in Österreich. Das hat sich seit 2013 nahezu verdoppelt! Aber woran liegt das? Laut dem Kuratorium für Verkehrssicherheit liegt das Problem am Blinken. Rund 3.300 Fahrzeuge haben von Februar bis April 2022 beim Verlassen des Kreisverkehrs entweder gar nicht geblinkt oder zu spät. Frauen sind dabei im Schnitt blinkfauler als Männer. 

Wie sieht das bei dir aus? 👇

Blinkst du beim Verlassen eines Kreisverkehrs?

TIPPS FÜR DAS RICHTIGE VERHALTEN IM KREISVERKEHR:

  • Beim Einfahren in den Kreisverkehr wird nicht geblinkt, beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr ist das Blinken dafür umso wichtiger.
  • In Österreich wird der Kreisverkehr gemäß § 2 StVO wie eine normale Kreuzung behandelt. Allerdings wird bei fast jedem Kreisverkehr der an sich bestehende Rechtsvorrang durch eine entsprechende Beschilderung - Verkehrszeichen „Vorrang geben“ - aufgehoben. Wer in den Kreisverkehr einfährt, muss also warten.
  • Eine Empfehlung für das Verhalten im Kreisverkehr ist die Rechtsfahrordnung. Wenn es sich um einen Kreisverkehr mit mehreren Spuren handelt, müssen jene Verkehrsteilnehmenden, die innen fahren, rechtzeitig blinken.