Bitcoin-Abzocke

Das steckt hinter den Angeboten

Clickbait und Abzocke


Die meisten von uns haben doch bestimmt schon einmal solche Clickbait-Schlagzeilen gelesen wie: „So wirst du an nur einem Tag reich.“ oder so ähnlich. Klickt man darauf, wird man zu einer täuschend echten Seite einer bekannten Tageszeitung weitergeleitet. Alles sieht echt aus. Logo, Schriftart und so weiter. Aber dahinter steckt reine Abzocke rund um die Kryptowährung Bitcoin.


Große Worte aber nichts dahinter

Nutzer gelangen mit einem Klick auf die Seite eines Brokers, der sofort auf der Startseite hohe Gewinne verspricht, wenn man jetzt in Bitcoins investiert. Geworben wird mit anderen Kunden wie: "Anna L. aus Berlin hat in nur kürzester Zeit 67 Prozent Gewinn erzielt." 

Die Registrierung erfolgt mit E-Mail und Telefonnummer. Der Einsatz liegt durchschnittlich bei 250 Euro. Echte Bitcoins erhält man aber nicht. Die hinterlegte Telefonnummer wird dafür verwendet, für weitere Einzahlungen zu werben.

Gewinne werden nicht ausbezahlt

Personen, die auf solche Angebote reingefallen sind, berichten von hohen Bitcoin-Gewinnen, die ihnen der Broker anzeigt. Spätestens wenn man sich die Summe auszahlen lassen möchte, wird einem klar, dass das alles nur Abzocke war. Meistens wird man dann aufgefordert, noch mehr Geld einzuzahlen, da man eine Auszahlung erst ab einem gewissen Betrag machen kann. Dabei geht es oft sogar um Summen von bis zu 10.000 Euro und mehr.

Skeptisch sein

Um sich vor solchen „Bitcoin-Abzocken“ zu schützen ist nicht nur die Aufklärung wichtig, sondern auch eine generelle Skepsis bei solchen Angeboten. Wenn etwas so gut klingt, ist es in den meisten Fällen nicht wahr. 

Wenn man bereits Opfer einer Solchen Abzocke geworden ist, kann man nur mehr versuchen das Geld zurück buchen zu lassen. Eine andere Möglichkeit sein Investment zurück zu bekommen gibt es oftmals nicht.

Tags