Axi auf Achse

Interview mit Mama Silvia und Lisa

MAMA SILVIA ÜBER DIE GEBURT VON LISA


Silvia: Es war zuerst ein Schock, weil sie 10 Wochen zu früh gekommen ist. Sie hatte am zweiten Tag nach der Geburt schon das Blutgerinnsel gehabt. Mir hat die Oberärztin gesagt, dass leider ein Problem aufgetreten ist und Lisa eine Beeinträchtigung hat, weil die betroffenen Gehirnzellen abgestorben sind.

Axi: Wie ist es dir da gegangen?

Silvia: Natürlich nicht gut. Aber man muss damit leben. Ich war froh, dass ich ein Kind bekommen habe – ich wollte immer schon ein Kind haben. Ich würde sie auch nie hergeben. Sie ist mein Sonnenschein. Es ist jetzt so, man muss es akzeptieren und es geht irgendwie. Man muss schauen, dass man das Beste daraus macht.

Axi: Und sie ist eine extrem Süße, muss ich sagen.

Silvia lacht: Ja das ist sie, das stimmt.

Axi: Und eine sehr sonnige…
Lisa: Ja.
Axi: …und eine sehr aufgeweckte junge Dame.
Lisa: Ja.

Axi: Wie meisterst du deinen Alltag, wie funktioniert das alleine?

Silvia: Es funktioniert. Ich habe zum Glück meine Familie, die mich total unterstützt. Es ist zwar auch schwierig, weil Lisa immer zum Heben und Tragen ist. Es geht. Man schafft alles.

Axi: Warst du schon mal am Aufgeben, dass du sagst: „Ich kann nicht mehr.“.

Silvia: Man hat immer mal so Phasen, wo man sich fragt: “ Warum gerade wir?“. Aber das vergeht und dann schaut man sie an (Lisa lacht) und sie ist glücklich, sie lacht, dann passt es wieder.

Axi: Jetzt muss ich fast bisschen mitweinen mit dir. Ich finde es schön, wie du dein Leben meisterst. Jetzt ohne Schmäh.

Silvia: Danke.

Tags

Sponsoren