Ausflüge in die Südsteiermark

Was Familien beachten sollten

Wer in der südlichen Steiermark lebt oder nah an ihr dran ist, hat Glück. Das Lebensumfeld liegt dort, wo andere Urlaub machen und das heißt natürlich, dass Familien immer wieder ein Stück Urlaub nur einen Steinwurf von der Haustür entfernt machen können. Für die Kinder kann eine Reise eine sehr intensive Erfahrung in Bezug auf den Bildungsprozess darstellen. Es stellt sich nur die Frage, wann es hinaus in die grüne Pracht – oder zu anderen Jahreszeiten weiße Pracht – geht und was unternommen werden soll. Dafür gibt es diverse Möglichkeiten, sodass für alle Geschmäcker und Jahrgänge etwas dabei ist. Aber worauf kommt es eigentlich an, wenn Familien Ausflüge unternehmen möchten? Müssen sie Besonderheiten beachten? Dieser Artikel schaut sich das Thema einmal genauer an.

Familiengerechte Ausflüge wählen 

Singles oder kinderlose Paare haben es einfacher, wenn sie einen Kurztrip unternehmen wollen. Sie brauche nur auf sich und eventuell den Partner Rücksicht nehmen. Anders sieht es aus, wenn der Nachwuchs gekommen ist und jetzt mit auf die Ausflüge soll. Mit einem Mal steht der Spross im Mittelpunkt und entscheidet freilich darüber, welche Ausflugsideen und Ziele überhaupt möglich sind. Generell gibt es mehrere Fragen zu beantworten: 


Abbildung 1: Auch wenn die Südsteiermark im Winter besonders idyllisch ist, können Familien auch ohne Schnee dort tolle Ausflüge machen.

Wer die ersten Ausflüge mit dem Kind unternimmt, muss besonders auf dessen Reaktionen achten. Eltern können noch nicht wissen, was dem Nachwuchs wirklich Spaß macht. Gerade wenn die Eltern versuchen, ihren Nachwuchs an den selbst geliebten Sport heranzuführen, sind kleine Schritte wichtig. Ein Kind, welches sich im jungen Alter auf den Brettern überfordert fühlte oder schlechte Erfahrungen machte, wird auch später das Skifahren hassen. Das trifft übrigens auf die meisten Freizeitbeschäftigungen zu.

Abbildung 2: Die Weinberge laden zu tollen Outdoor-Touren für die ganze Familie ein.

Das richtige Equipment mitnehmen 

Das ist ebenso wichtig, wie die richtige Tour auszuwählen. Das Equipment hängt freilich mit dem Wetter zusammen und auch der Ausflug an sich entscheidet, was notwendig ist und was nicht. Einige Beispiele im Überblick: 

Je nach Bedarf und Alter des Kindes sind natürlich noch viele weitere Dinge wichtig. Gerade bei Kleinkindern haben Eltern nicht grundlos das Gefühl, den halben Hausstand mit auf einen Ausflug zu nehmen. 

Was ist sonst noch zu beachten?

Pause. Pause. Pause. Das ist wirklich das Wichtigste, wenn es mit dem Nachwuchs auf einen Ausflug geht, dem Bewegung zu eigen ist. Kinder überspielen zwar gerne ihre Müdigkeit, sie ist dennoch da. Und es ist niemandem geholfen, wenn das Kind mitten auf der Tour quasi im Laufen einschläft. Wichtig ist: 

Fazit - spontan los geht nicht

Sobald Kinder in die Familie gekommen sind, funktioniert das Aufbrechen zu spontanen und ungeplanten Ausflügen nicht mehr. Eltern sollten sich die Strecken und Möglichkeiten vorab schon genau anschauen und – bei älteren Kindern – fragen, was diese von der Idee halten. Notfalls muss eine Lösung gefunden werden, damit alle an dem Ausflug Freude haben. Denn genau hier können Eltern schon früh vieles falsch machen und sich ein Kind heranziehen, welches gemeinsame Ausflüge verabscheut. 

Tags

Sponsoren