Augen auf beim Mascarakauf

Laut Öko-Test wurde sogar Arsen gefunden

Hochgiftiges Arsen


Der Öko-Test hat 18 verschiedene Mascara-Marken getestet. Bei einigen werden die Inhaltsstoffe kritisiert. Zwei davon erhalten sogar hochgiftiges Arsen.

Der Stoff „Arsen“ ist krebserregend und kommt über das Eisenoxid in die Mascara. Eisenoxid selbst wird für die schwarze Farbe der Wimperntusche verwendet. Da die Ausgangsstoffe dafür aus der Natur stammen, können eben diese Schwermetalle enthalten sein. Grundsätzlich verbietet die EU das Schwermetall in Kosmetika. Die „technisch nicht vermeidbaren“ Rückstände jedoch nicht.

Betroffene Produkte mit Arsen:



Auch nicht gerade gut


Da beim Kontakt mit den Wimpern immer wieder Keime ins Produkt gelangen, brauchen Wimperntuschen eine sehr gute Konservierung. Die Konservierungsstoffe sollten natürlich gut verträglich sein. Hier wurde aber bei knapp der Hälfte der Testprodukte bedenkliche Inhaltsstoffe entdeckt.

Bei der Wimpertusche von Max Factor wurde Propylparaben gefunden. Dieser Stoff steht im Verdacht das Hormonsystem beeinflussen zu können. Auch bei den Marken L’Oréal und Maybelline wurden Stoffe gefunden, die Allergien auslösen können.

Tags