Angestellter war eingeweiht

Graz: Überfall vom Juni geklärt

Überfall auf Supermarkt in der Straßgangerstraße


Am 25. Juni 2021 wurde im Grazer Bezirk Wetzelsdorf ein Supermarkt überfallen. Ein junger Mann ging zur Kassa und wurde von dem Verkäufer angesprochen. Mit den Worten „Gib mir dein Geld oder ich stech dich ab“ bedrohte er ihn und flüchtete schließlich mit seiner Beute. Ein paar Tage danach wurde der Räuber, ein 18-Jähriger, ausgeforscht und an seiner Wohnadresse festgenommen. Er gestand den Raub und auch die Flucht. Er sagte, dass er den Überfall sorgfältig geplant hätte und gab an kein Messer dabei gehabt zu haben. 

Es war ein abgekartetes Spiel

Die Raubermittler des Landeskriminalamts haben nun aber herausgefunden, dass der 18-jährige Kassierer von dem Überfall wusste, denn Opfer und Täter kannten sich bereits. Der Angestellte soll von dem Täter und einem weiteren 18-Jährigen dazu überredet worden sein, beim Überfall keinen Widerstand zu leisten. Das vermeintliche Opfer gibt nun an nicht auf den Plan eingegangen zu sein. Er hat aber auch nichts dagegen unternommen und auch nach der Tat gegenüber der Polizei nicht die Wahrheit gesagt. Er bekommt nun Anzeigen wegen des Verdachts der Unterlassung der Verhinderung einer mit Strafe bedrohten Handlung, der falschen Beweisaussage und der Begünstigung. 

Der dritte 18-Jährige, der der Polizei bereits bekannt ist, wird verdächtigt an der Planung des Überfalls maßgeblich beteiligt gewesen zu sein.

Tags