Alles wird teurer

10 Spartipps für den Alltag

Wir helfen euch sparen!


Das Leben wird spürbar teurer und das merken wir in fast jedem Bereich - egal, ob fürs Tanken, den Strom, für Lebensmittel oder andere Dinge: Es gibt kaum jemanden, der das nicht zu spüren bekommt. Deshalb gibts von uns die besten Spartipps für den Alltag! Ganz einfache Tipps und Tricks, ohne große Einschränkungen 😊


AUTOFAHREN

Der Frust an den Zapfsäulen ist groß - die Spritpreise sind in letzter Zeit explodiert. Unsere Tipps: Kurze Fahrten vermeiden, Reifendruck richtig einstellen (der falsche verbraucht mehr Energie), vorausschauend fahren, Dachboxen und unnötigen Kram aus dem Auto entfernen und Fahrgemeinschaften bilden.

KÜHLSCHRANK

Keine heißen Lebensmittel in den Kühlschrank stellen, das verbraucht zusätzlich Energie. Das Gerät auch nicht zu kalt einstellen - 6 Grad plus reichen völlig aus. Und: Bitte schauen, dass die Türen gut schließen.

Einkaufen

Unsere Spartipps: Niemals hungrig einkaufen gehen, sondern zuhause zuerst einen Zettel schreiben und nur das einkaufen, was auch wirklich gebraucht wird. Nach Angeboten kaufen und auch auf Vorrat. Großpackungen sind oft billiger. Und Finger weg von vorgeschnittenem Obst oder Gemüse, das ist immer teurer und verursacht mehr Plastikmüll!

KOCHEN

Weil jeder Topf auch seinen Deckel hat, bitte nicht ohne Deckel kochen. Wer mit Deckel kocht, spart 20% Energie. Außerdem richtige Herdplatte auswählen, eine zu große Platte verbraucht nur unnötige Energie.

Waschmaschine

Waschmaschine immer erst dann einschalten, wenn sie richtig voll ist. Halbe Wäschen verbrauchen zu viel Energie. Außerdem nie über 60 Grad waschen, ist in den wenigsten Fällen überhaupt noch notwendig. Auch ein Wäschetrockner verbraucht nur unnötig Strom. Allein durch diese Tipps lassen sich über 200 Euro jährlich sparen.

ABWASCHEN

Untersuchungen zeigen: Es ist besser, ein Umweltprogramm im Geschirrspüler einzuschalten als selbst mit der Hand abzuwaschen. Maschine immer voll machen! Und: Einfach mal Geschirrspültabs halbieren, du wirst keinen Unterschied merken und so Kosten einsparen. Das können im Jahr schon gut 40 Euro sein.

HEIZEN

Die Basics beachten: Fenster und Türen richtig abdichten, den Heizkörper nicht vollstellen und richtig lüften: Nicht ewig und über gekippte Fenster, sondern "Stoßlüften", also für kurze Zeit viel frische Luft reinlassen. Und: Schon ein Grad weniger spart 6% Heizkosten.

FERNSEHEN

Unbedingt vom Netz nehmen, das ist der größte Stromfesser! Im Standby kann er genauso viel Strom brauchen wie eingeschaltet. Außerdem ist die Zeit abends ohne TV dann sinnvoller genutzt!

KLEIDUNG

Wer billig kauft, kauft im Endeffekt einfach nur teurer. Sogenannte "Fast Fashion", also günstige Kleidung landet im Schnitt nach nur dreimal Tragen im Müll. Hochwertige lässt sich jahrelang tragen.

Duschen statt baden

Einmal in der Woche statt Badewanne lieber in die Dusche gehen: Das spart nicht nur Unmengen an Wasser (100 Liter um genau zu sein), sondern auch 50 bis 70 Euro im Jahr! Und: Mehr als einmal duschen am Tag ist auch nicht empfohlen.

Tags