Aktion Rauchmelder

Land und Feuerwehren zahlen Rauchmelder

Brandkatastrophen sollen vermieden werden

Die Rauchmelder-Aktion ist in der Steiermark seit Anfang des Jahres voll im Gange. Dadurch sollen abgelegene Gebäude in der Steiermark mit Rauchmeldern ausgestattet werden, um zukünftig Brandkatastrophen zu vermeiden.

Letzte Erhebungen laufen

Derzeit laufen noch die letzten Erhebungen der Bezirksfeuerwehrverbände, um herauszufinden wo und wie viele Rauchmelder benötigt werden. Folgende Fragen werden dabei behandelt: „Wie weit ist mein Haus von der nächsten Feuerwache entfernt?“, „Ist in meiner unmittelbaren Nähe Löschwasser verfügbar?“ oder „Kommt die Feuerwehr im Ernstfall leicht oder schwer zu meinem Haus?“. 

Die Erhebungen sollen bis Ende April abgeschlossen sein.

Was du wissen musst

Wer zahlt die notwendigen Rauchmelder?

Die benötigten Rauchmelder werden vom Land und vom Landesfeuerwehrverband gekauft und an die ermittelten Standorte verteilt. Die Kosten dafür teilen sich Land und Feuerwehren 50:50.

Wo muss den überall ein Rauchmelder hin?

Das Österreichische Institut für Bautechnik   hat im Jahr 2015 eine Richtlinie erlassen. In dieser Richtlinie ist  normiert, dass in allen Aufenthaltsräumen außerhalb der Küche, sowie in  allen Gängen die von diesen Aufenthaltsräumen führen, Rauchwarnmelder  angebracht sein sollten.


Besteht für mein Heim eine Rauchmelderpflicht?

Ja, wenn es seit 01.05.2011 neu- oder umgebaut wurde. Und du musst die Rauchmelder so einbauen, dass Brandrauch frühzeitig erkannt wird.



Noch mehr Infos gibt's zum Nachhören: Interview mit den steirischen Branddirektor Klaus Baumgartner.
Sind  Rauchmelder verpflichtend? | Wie genau funktioniert ein Rauchmelder? |  Worin liegt die Gefahr? | Wann muss ich mein Gerät warten? | Das Modell in Kärnten im Vergleich

Tags

Sponsoren