Achtung, Geisterfahrer!

ÖAMTC

8 Geisterfahrer in nur 7 Tagen

Die Daten aus der Antenne Verkehrsredaktion zeigen: Zwischen dem 23. Juli und dem 29. Juli 2019 hat es in der Steiermark acht Geisterfahrer gegeben. Im gesamten Juni waren es zwei. Rechnet man das zusammen, sind mehr als doppelt so viele Autofahrer auf unseren Straßen in die falsche Richtung gefahren, also zwischen Jänner und Mai. 

Hauptursachen für Geisterfahrer

Wir haben uns bei der Polizei und dem ÖAMTC schlau gemacht, was die Gründe für Geisterfahrten sind. Meist ist demnach Alkohol mit im Spiel. Oft geht es aber auch um Überforderung oder absichtliches Umdrehen oder Zurückschieben, weil jemand eine Ausfahrt verpasst hat. Was auch noch ein Grund ist, ist Ablenkung - durch Handys oder Navigatonsgeräte zum Beispiel. 

Richtiges Verhalten bei Geisterfahrergefahr

Geisterfahrer sind unberechenbar. Um Unfälle zu vermeiden, ist es umso wichtiger, dass jeder Autofahrer darüber informiert ist, wie er sich im Ernstfall richtig verhält. Hier gibts die wichtigsten Verhaltensregeln:

Richtiges Verhalten, wenn ich der Geisterfahrer bin

Wenn man merkt, dass man selbst zum Geisterfahrer geworden ist, sollte man sofort die Warnblinkanlage einschalten, um andere Lenker zu warnen.

Interview mit Nachschulungstrainerin Katharina Schuh

Antenne Reporter Max Prasch hat sich zum Thema "Geisterfahrer" mit Nachschulungstrainerin Katharina Schuh getroffen. Darin erklärt sie unter anderem, warum es zurzeit im Sommer vermehrt Geisterfahrer gibt.