A9 soll sicherer werden

Diese Maßnahmen setzt die AFINAG

Nachdem es auf der A9 innerhalb von kurzer Zeit vermehrt zu LKW-Unfällen gekommen ist, möchte die ASFINAG die Strecke sicherer machen. 

Wer viel auf der A9 unterwegs ist braucht oft gute Nerven. An manchen Stellen passieren oft  Unfälle. Meist sind Staus und lange Wartezeiten die Folge. Die ASFINAG möchte diese Unfallpunkte nun entschärfen, indem sie den Straßenbelag aufraut und so die Straßenhaftung verbessert.

Dazu wird ein spezielles Kugelstrahl-Gerät verwendet. Wie das genau funktioniert hat uns Klaus Hameter erklärt. Seine Firma hat solche Maschinen.

Der Unterschied ist deutlich zu erkennen. Links die dunkle, noch unbehandelte Fläche. Rechts die hellere, aufgeraute Fahrbahn.

Links der alte Belag, rechts die helle, aufgeraute Fahrbahn

Schlimme Unfälle, wie in den letzten Wochen, sollen damit verhindert werden.

Vollbrand auf der A9

Durch einen Reifenbrand  ist ein voll beladener Autotransporter am 6. August 2019 auf der A9 Pyhrn Autobahn kurz nach der Anschlussstelle Rottenmann in Brand geraten. Das Feuer hat auch  auf die geladenen Luxusfahrzeuge über.

Autotransporter zerstört 

Am 8. August 2019 ereignete sich der Unfall auf der A9 südlich von Graz. Das voll beladene Schwerfahrzeug geriet in Fahrtrichtung Süden kurz vor der Anschlussstelle Seiersberg  außer Kontrolle, durchbrach die Mittelleitwand und blieb dann quer über alle drei Fahrstreifen stehen.