44-Jähriger verurteilt

Besitz von kinderpornografischen Fotos

18 Monate UNBEDINGTE Haft


Am 21. September 2022 ist ein 44-Jähriger Mann im Grazer Straflandesgericht wegen versuchter Kindesentziehung, sexueller Belästigung und Besitz von kinderpornografischen Fotos zu 18 Monate unbedingter Haft verurteilt worden. Vom Vorwurf der Entführung ist er freigesprochen worden.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Was vorgefallen ist

Der Angeklagte soll das 13-jährige Mädchen über eine Bekannte kennengelernt haben. Im Jänner 2021 soll das Mädchen den Angeklagten darum gebeten haben, sie aus einer Krisenbetreuungseinrichtung in Kapfenberg abzuholen und nach Graz zu bringen. Der 44-Jährige soll das Mädchen dann im Zug unsittlich berührt haben und seinen Kopf in ihren Schoß gelegt haben.