17-Jährige starb

Tragischer Vorfall mit Lachgas

Sie brach plötzlich zusammen


Ein 17-jähriges Mädchen aus Slowenien war zu Besuch bei einer Freundin in Graz. Dort hat sie 3 Kapseln gefüllt mit Lachgas inhaliert, die eigentlich für das Aufschäumen von Schlag verwendet werden - das bestätigt auch der Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, Hansjörg Bacher.
Die 17jährige brach daraufhin in der Wohnung plötzlich zusammen und musste von den Rettungskräften reanimiert werden. Sie wurde in die Grazer Kinderklinik eingeliefert. Dort verstarb sie einen Tag später am Samstag den 30. Jänner.

„Sauerstoffunterversorgung“

Das endgültige Obduktionsergebnis liegt noch nicht vor. Die vorläufige Todesursache lautet Sauerstoffunterversorgung, eine mögliche Folge, wenn man Lachgas inhaliert. Das Lachgas verdrängt den Sauerstoff im Körper, die Substanz bewirkt eine veränderte Wahrnehmung, verdrängt Schmerzen und macht fröhlicher. In Zusammenhang mit anderen Drogen kann das schnell lebensgefährlich werden. Laut ersten Ermittlungen hat das Opfer das Lachgas zusätzlich mit Marihuana konsumiert. 

Um Genaueres abzuklären wurde ein toxikologisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Tags