Zugunglück in St.Veit

Zug mit 100 km/h riss Auto in zwei Teile

Das hätte schlimmer ausgehen können


Da war ein großer Schutzengel mit an Bord. Ein 20-jähriger ist in der Nacht bei St. Veit mit seinem Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Bahndamm gekracht. Das Auto ist bei St.Veit auf den Gleisen zum Stillstand gekommen. 

Rettung in letzter Sekunde 

Der junge Mann und sein Mitfahrer mussten das Auto fluchtartig verlassen – kurz darauf hat nämlich ein Personenzug das Auto mit 100 km/h gerammt und in 2 Teile zerrissen. Trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung wurde der hintere Teil des Autos noch etwa 100 Meter vom Zug in Richtung Glandorf mitgeschleift.
 Wie durch ein Wunder sind der Lokführer, die 22 Fahrgäste im Zug und auch die beiden Männer unverletzt geblieben. 

Alkoholisiert geflüchtet

Die beiden sind dann noch von der Unfallstelle geflüchtet – Polizisten haben sie aber in der Innenstadt von St. Veit aufgegriffen – ein Alkotest beim Fahrer war positiv. 

Im Einsatz standen die Feuerwehren Maria Saal, St. Donat, St. Michael am Zollfeld und St. Veit an der Glan.


credits: FF St.Michael am Zollfeld

Tags