Wohnhausbrand in Sirnitz

FF Sirnitz

Der ganze Ort hilft zusammen

Ein Schicksalsschlag hat Ende November - wenige Wochen vor Weihnachten - den Sirnitzer Sepp S. schwer getroffen. Sein Haus ist am 29. November ein Raub der Flammen geworden. Es ist völlig niedergebrannt. Auslöser war ein Defekt bei einem Ofen in der Küche.

Der 43jährige hat alles verloren und steht vor dem Nichts. Er ist im örtlichen Gasthof untergekommen. Nach dem schweren Schicksalschlag helfen nun alle Sirnitzer zusammen und haben ein Spendenkonto eingerichtet. Die Spenden werden am 20. Dezember an Sepp übergeben.

Spenden bitte an:

Raika Sirnitz: AT90 3947 5000 0193 3001

Tags