WhatsApp-Privatsphäre

Fehler eingeräumt und neue Funktionen

Komplett Verschlüsselung und neue Funktionen


Nach der Kontroverse um neue Nutzungsregelungen, bekräftigt WhatsApp das Festhalten an Komplett-Verschlüsselungen und kündigt auch neue Funktionen, wie z.B. das Verschicken von Nachrichten, die nur einmal angesehen werden können, an. Das könnte zum Beispiel beim Verschicken von Passwörtern an die Familie laut WhatsApp Chef  nützlich sein. Auch soll es die Möglichkeit geben, dass Chats nach einer bestimmten Zeit von alleine verschwinden.

Nutzung ohne Zustimmung möglich

Der Chef von WhatsApp, Will Cathcart , räumt außerdem den Fehler ein, bei der Ankündigung der neuen Regeln nicht klar kommuniziert zu haben. Es ging darum, dass mit dem Update von Mitte Mai, mehr Daten von WhatsApp mit der Konzernmutter Facebook geteilt werden sollen. "Wir müssen klar kommunizieren, was wir machen und warum. Wir wurden erst klarer, als wir die Verwirrung sahen. Das geht auf unsere Kappe", so Cathcart.

Mittlerweile hat ein Großteil der Nutzer, die bereits nach ihrer Zustimmung zu den neuen Regeln gefragt wurden, diese akzeptiert. Genaue Zahlen dazu wurden aber nicht genannt. Die Ende-zu-Ende –Verschlüsselung macht lediglich die Nachrichten sicherer und sorgt dafür, dass sie auch wirklich nur von den Personen gesehen werden, an die sie verschickt wurden.

Tags

Sponsoren