West-Nil-Virus

Vorsicht im Urlaub an der Adria

Wenn auch du in den nächsten Wochen noch einen Urlaub an der Adria geplant hast, solltest du etwaige Veränderungen deines Gesundheitszustandes besonders aufmerksam beobachten!

In Italien wurden nämlich zwischen dem 27. Juli und dem 2. August im Bereich von Venedig und den umliegenden Urlaubsstränden an der Adria 27 Infektionen mit dem West Nil-Virus gemeldet, dessen Verbreitung heuer aufgrund der anhaltenden Hitze besonders begünstigt wird.

WAS IST DAS FÜR EIN VIRUS

Am häufigsten werden Vögel und Pferde infiziert, aber auch Menschen können betroffen sein. Das Virus wird durch eine große Anzahl von Stechmückenarten übertragen und es kann im schlimmsten Fall zu einem Ausbruch des West-Nil-Fiebers führen.

80% der Infektionen verlaufen jedoch ohne Symptome, 20% der erkrankten Patienten zeigen grippeähnliche Symptome mit Kopfschmerzen, Fieber, Muskelschmerzen und Magen-Darm-Symptomen.

Nur bei ca. 1% kommt es zu einer schweren Infektion mit Hirnhautentzündung, Müdigkeit, Schwindel und einer Beeinträchtigung des zentralen Nervensystems. Diese Art der Krankheit kann besonders für Personen über 50 Jahren und Kinder auch tödlich enden.

Neu ist das Virus jedoch nicht - schon letztes Jahr gab es in Serbien 574 Erkrankungen, davon 61 mit tödlichem Ausgang. 

Vorbeugung aber auch Behandlung des Virus gibt es keine. Es werden nur die einzelnen Symptome behandelt. Ein Impfstoff ist derzeit nur für Pferde erhältlich, an einem für Menschen wird noch geforscht.

Schützen kannst du dich aber vor den Krankheitsüberträgern!

SO SCHÜTZT DU DICH GEGEN GELSENSTICHE

DAS HILFT GEGEN DEN JUCKREIZ BEI EINEM GELSENSTICH

RISIKO IN ÖSTERREICH

Die Wahrscheinlichkeit, dass du zuhause mit dem Virus infiziert wirst, ist sehr gering. Bisher wurden in Österreich 23 Fälle bekannt, keiner davon verlief jedoch tödlich!

Tags

Sponsoren