320€ für einen Liter Wasser

Das weißt du noch nicht über Wasser ...

Das weisst du sicher noch nicht über WASSER


WASSERGEHALT IM KÖRPER

Der menschliche Körper besteht zum größten Teil aus Wasser. Dieser Gehalt nimmt aber mit zunehmendem Alter ab. Babys bestehen zu 80 Prozent aus Wasser, während der Körper eines 30-jährigen nur mehr zu rund 60% aus Wasser besteht. Gurken bestehen übrigens auch zu 80 Prozent aus Wasser. Im Grunde sind Babys also Gurken mit Gefühlen :)


DAS TEUERSTE WASSER DER WELT 

Stolze 319€ soll das angeblich teuerste Wasser der Welt pro Liter kosten. Dabei handelt es sich um das Kona Nigari. Es wird aus 600m Meerestiefe vor Kona an der Westküste Hawaiis gewonnen. Das Meerwasser wird entsalzt und "konzentriert". Es soll frei von Verunreinigungen und schädlichen Umwelteinflüssen sein.

FAST-FOOD VERBRAUCHT ENORM VIEL WASSER

Hast du dir eigentlich schon mal überlegt, wie viel Wasser für Burger, Pommes und Co verbraucht werden? Für ein Fast-Food Menü werden unglaubliche 6.000 Liter Wasser verwendet.

Wasser in kärnten

In Kärnten wird das Trinkwasser aus Bodenquellen und aus unseren Bergen gewonnen. Unser Wasser muss nicht aufbereitet werden – es wird nur kurz überprüft und kann dann sofort verwendet werden. In Klagenfurt wird pro Jahr so viel Wasser verbraucht, wie in einem Hundertstel des Wörthersees ist.

Wasser ist nicht gleich Wasser

Wasser schmeckt nicht in jedem Ort gleich. In verschiedenen Wasserbezugsquellen kann Wasser unterschiedlich schmecken.

So viel Wasser verbrauchst du pro Tag


Pro Jahr stehen Österreich rund 77 km³ (= Milliarden Kubikmeter) Wasser zur Verfügung. Davon werden ca. zwei Drittel in Gewerbe und Industrie verwendet. Ein knappes Drittel geht in die Haushalte. In der Landwirtschaft werden lediglich knapp 7% verbraucht.

Der durchschnittliche Verbrauch liegt bei etwa 130 Litern pro Tag und Person (ÖVGW). Das bedeutet, dass ein 4 Personenhaushalt ca. 190 m³ Wasser pro Jahr verbraucht.


Trinken: 2 Liter

Egal ob in Kaffee, Tee oder alkoholischen Getränken - wir verbrauchen täglich zwei Liter, alleine für unseren Flüssigkeitsbedarf. 

Kochen: 2 Liter

Etwa 2 bis drei Liter von den circa. 130 Litern, die pro Person täglich verbraucht werden, werden in der Küche verwendet. Fürs Kochen oder auch um das Geschirr zu spülen.

Geschirrspüler: 6 Liter

Der Geschirrspüler hat den kleinsten Anteil am Wasserverbrauch im Haushalte. Im Wasserverbrauch ist diese Maschine nicht zu schlagen. Vor allem wenn du immer darauf achtest, dass sie nur wirklich voll geladen in Betrieb genommen wird.

Wohnungsreinigung, Garten, Autowaschen: 13 Liter

Wohnung, Garten, Autopflege benötigen auch Wasser. Vor allem die Gartenbewässerung verbraucht viel mehr als wir denken: In den USA macht das circa 40 Prozent des Wasserverbrauchs aus. Eine Autowaschanlage verbraucht nur die Hälfte des Wassers einer Schlauchwäsche und entsorgt das Schmutzwasser umweltgerecht. 

Körperpflege: 9 Liter 

Die kleine Körperpflege und das Wäschewaschen von Hand im Waschbecken betragen neun Liter. Da lässt sich auch nicht so viel einsparen.

Wäschewaschen: 15 Liter

Handwäsche lohnt sich nicht: Sie braucht das Doppelte bis Dreifache einer Waschmaschine an Wasser. Rund 100 Liter verbraucht eine ganze Wäsche in der Waschmaschine.


WC: 40 Liter

Die Toilettenspülung ist eine der höchsten Wasserverbraucher im Haushalt. 40 Liter Trinkwasser werden für die Toilettenspülung aufgewendet. Mit dem Einsatz moderner Spülkästen lassen sich bis zu acht Liter pro Spülung sparen. Mit einer Spül-Stop-Taste sind Wassereinsparungen von bis 30 Prozent des Anteils Toilettenspülung oder 14 Liter pro Tag und Person möglich.

Baden & Duschen 44 Liter

Sechs Minuten Duschen braucht nur ein Drittel des Warmwassers eines Vollbads. Für ein Vollbad braucht man rund 200 Liter Wasser, für eine sechsminütige Dusche aber nur 70. Eine Wassereinsparung unter dem Motto "Duschen statt Baden" ist nur noch in geringem Maße möglich. Verschiedene Studien zeigten, dass praktisch nur noch geduscht wird.

WIE WIRD DAS ABWASSER GEREINIGT?

 Sobald die Klospülung betätigt wurde oder das Abwaschwasser den Abfluss runter rinnt machen wir uns oft keine Gedanken mehr darüber, was mit unserem schmutzigen Wasser eigentlich passiert. Wir haben einen Blick hinter die Kulissen geworfen:Wo kommt das Abwasser hin?

So kannst du wasser sparen



Wasserverbrauch reduzieren bei der Toilettenspülung

Wassersparen fängt schon bei der Toilettenspülung an. Die meisten Spülungen haben schon ein Zwei-Tasten-System, die eine für das „große“ und die andere für das „kleine“ Geschäft. Der Verbrauch einer kompletten Spülung liegt bei circa 10 Litern. An dieser Stelle sei vermerkt, dass auch das Wasser in unserem Spülkasten Trinkwasser ist! Wasser sparen bei der Toilettenspülung kann sich jedoch auch negativ auswirken. Wird bei jeder Spülung nur die kleine Taste betätigt, wird es mittelfristig zu Verstopfungen in der WC-Schale selbst und in weiterer Folge auch in den Kanalrohren des Hausbereichs kommen. Grund dafür ist, dass weniger Liter Wasser durch die Spülung einen zu geringen Durchfluss erzeugen und dadurch das „Spülgut“ nicht entsprechend in die Kanalisation gespült werden kann.


Wasserverbrauch bei der Körperpflege reduzieren

Am meisten Wasserverbrauch haben wir wahrscheinlich bei der Körperpflege. Alleine ein Vollbad ist mit etwa 150 Litern zu beziffern. Dies ist natürlich abhängig von der jeweiligen Wannengröße. Dabei ist das Haarewaschen noch nicht einmal mit eingerechnet (zumindest das Ausspülen vom Haarshampoo). Dazu kommt noch der Verbrauch von Trinkwasser für Rasuren, Fußpflege und dergleichen. Am leichtesten lässt sich beim Wasserverbrauch im Bad sparen, wenn anstatt eines Vollbades geduscht wird. Beim Duschen liegt der Verbrauch an Trinkwasser im Durchschnitt nur noch bei etwa 40 Litern.


Wasser sparen in der Küche

In der Küche ist der Wasserverbrauch sehr unterschiedlich. Was koche ich heute? Stelle ich etwa Kartoffel auf, werde ich diese, wenn im Supermarkt gekauft, nicht noch davor abspülen müssen, da diese schon vorgewaschen sind. Man braucht lediglich das Wasser im Topf, um diese zu kochen. Bei Obst und Gemüse sieht es schon etwas anders aus. Meist werden die Produkte bei laufendem Wasser gewaschen, um mögliche Pestizide, Erde und so weiter zu entfernen. Das Reinigen des Geschirrs ist heutzutage im Verbrauch vergleichsweise sehr gering. Die Geräte, da gehört natürlich auch die Waschmaschine für das Wäschewaschen dazu, sind mittlerweile schon so effizient, dass der Wasserverbrauch nicht mehr so eine große Rolle spielt, wie noch vor einigen Jahren.

Bei der Heizung, egal, ob es sich um Fußboden-, Etagen-, Fernwärmeheizungen und dergleichen handelt, ist kein herkömmlicher Wasserverbrauch gegeben. Lediglich für das Befüllen der Anlage ist Wasser erforderlich. Aufgrund von Verdunstung muss dies nachgefüllt werden.


Wasserverbrauch beim Autowaschen

Wenn man sich Gedanken über das Wassersparen macht, dann ist das Autowaschen selbstverständlich auch zu betrachten. Um Wasser und natürlich auch Zeit zu sparen, nimmt man die Waschstraße, welche das Wasser recycelt und auf diese Weise mit derselben Wassermenge mehrere Autowäschen abdecken kann. Diese Vorgehensweise senkt den Wasserbedarf und schont die Umwelt. Auch bei einer Lanzenwäsche mit Hochdruck ist man puncto Wasserverbrauch und Effizienz gut unterwegs. Nur bei der Handwäsche ist der Wasserverbrauch mit etwa 50-80 Litern Wasser sehr hoch.

Schlussendlich ist in den letzten Jahren der tägliche Wasserverbrauch pro Kopf aufgrund von technischen Innovationen, dem Umweltbewusstsein der Menschen und die begrenzten Ressourcen von Wasser auf unserem Planeten auf circa 121 Liter gesunken


Tags