Was ändert sich ab 14. April?

Hier gibt's eine Übersicht

Am Dienstag nach den Ostern machen wir einen "kleinen Schritt in Richtung Normalität". Erste Geschäfte dürfen öffnen. Dafür werden aber auch Maßnahmen verschärft - so gilt etwa eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Hier ein kleiner Überblick, was sich ab dem 14. April alles ändert.

Hygieniker Ulrich Zerlauth vom Klinikum Klagenfurt zu den Lockerungen



Ausgangsbeschränkungen verlängert


Nichts ändert sich bei den Ausgangsbeschränkungen, sie sind vorerst bis 30. April verlängert worden. Das heißt, wir dürfen unser Zuhause nur verlassen, wenn wir:


Maskenpflicht in Öffis


Bisher mussten Mund- und Nasenschutz-Masken nur in Supermärkten und auf Wochenmärkten getragen werden. Ab Dienstag gibt es aber auch in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen und Zügen Maskenpflicht.

Bekomme ich eine Maske ausgehändigt?

Nein, Masken sind selbst mitzubringen.

Wer kontrolliert die Maskenpflicht?

Von den ÖBB heißt es, dass Schaffner das tragen von Masken nicht überprüfen werden - dafür sei die Polizei zuständig

In Bussen lässt der Busfahrer nur Personen mit Maske einsteigen

Müssen Kinder eine Maske tragen?

Kinder sind ab dem Alter von 6 Jahren verpflichtet eine Maske zu tragen

Welche Strafen drohen?

Derzeit belaufen sich die Strafen wegen Verstößen gegen die Maßnahmen, wie zum Beispiel die Abstandsregelung auf 50 bis 90 Euro - diese können je nach Vergehen aber auch höher ausfallen.

Geschäftsöffnungen


Folgende Betriebe dürfen ab dem 14. April wieder öffnen:

Allerdings bleiben die Öffnungszeiten für alle Betriebe beschränkt - von 7:40 Uhr bis 19:00 Uhr.

In allen Betrieben und Geschäften sind folgende Maßnahmen strengstens einzuhalten:

Sollte ein Betrieb die Vorgaben nicht einhalten oder trotz Verordnung geöffnet haben, drohen Strafen bis zu 30.000 Euro.

Was ist mit den anderen Geschäften und Betrieben?

Laut Bundesregierung sollen dann ab 1. Mai Friseure und alle anderen Geschäfte wieder aufsperren dürfen.

Für Restaurants, Lokale, Hotels und andere Tourismusbetriebe heißt's "Bitte warten" - hier wird es erst ab Mitte Mai schrittweise Öffnungen geben.

Altstoff-Sammelzentren in Kärnten


Viele Kärntner haben die ersten Wochen zu Hause genutzt um Keller, Dachboden oder Garage auszumisten - dabei kommt auch immer viel Sperrmüll zusammen. Bisher haben die Altstoff-Sammelzentren (kurz ASZ) aber geschlossen gehabt und für illegale Ablagerungen drohen Strafen von 130 Euro aufwärts.

Ab 14. April öffnen aber eben auch wieder die ASZ - auch hier gilt es allerdings Sicherheitsvorkehrungen einzuhalten:

Hier eine Liste der Altstoff-Sammelzentren, die jetzt wieder öffnen:


ASZ beim Saubermacher in Villach - Infos und Öffnungszeiten gibt's - hier.

ASZ vom Abfallwirtschaftsverband Spittal - Infos und Öffnungszeiten gibt's - hier.

ASZ der Gemeinde Finkenstein - Infos und Öffnungszeiten gibt's - hier.

ASZ in Kötschach Mauthen - Infos und Öffnungszeiten gibt's - hier.

ASZ in Hermagor - Infos und Öffnungszeiten gibt's - hier.

Wie schaut es in kleineren Gemeinden in Oberkärnten aus? Die Auskunft vom Abfall-Wirtschaftsverband Westkärnten gibt's – hier.


ASZ Nord und Süd in Klagenfurt - Infos und Öffnungszeiten gibt's - hier.

ASZ Feldkirchen - Infos und Öffnungszeiten gibt's - hier.

ASZ St. Veit  - Infos und Öffnungszeiten gibt's - hier.

Recyclinghof Völkermarkt - Infos und Öffnungszeiten gibt's - hier.

ASZ Wolfsberg  - Infos und Öffnungszeiten gibt's - hier.

Wie schaut es in den kleineren Gemeinden in Unterkärnten aus? Die Auskunft vom Abfall-Wirtschaftsverband Völkermarkt/St. Veit gibt's - hier.

Tags