"War eh ganz harmonisch"

Bosse von KAC & VSV im Podcast-Interview

"Wir brauchen uns gegenseitig."

Bevor in der Eishockey Bundesliga wieder um Punkte gekämpft wird, hauen wir uns in den Fight um Antworten von den Erzrivalen. KAC- General Manager Oliver Pilloni und sein Gegenüber VSV- Geschäftsführer Andreas Napokoj sind die Gesprächspartner von Antenne Kärnten- Programmchef Timm Bodner.

Wir haben zum gemeinsamen Interview vor dem Saisonstart auf neutralem Boden im Antenne Kärnten- Studio geladen. 

Die Themen sind vielfältig: Von Meisterschaft, dem Wunsch nach Groß- Sponsoren, einer möglichen 1G- Regel in den Eishallen, Derby- Rivalitäten und wie in Zukunft zusammengearbeitet werden könnte über wie viel man vom jeweils anderen Verein eigentlich hält.

Hier das ganze Interview anhören:


Die besten Zitate

Oliver Pilloni (KAC)

"Die Erwartungshaltung gegenüber dem KAC ist immer hoch."

"Wir brauchen die Zuschauer wie einen Bissen Brot."

"Derbys sind das Salz in der Suppe."

"Wir brauchen uns gegenseitig."

"Ich habe kein Problem mit Villach." 

"Viele Spieler glauben, dass sie es nach dem ersten Schritt schon geschafft haben."

"Die besten Trainer gehören in den Nachwuchs."

"In jeder Mannschaft gab es mindestens eine Rauferei pro Jahr."

"Der VSV hat in den letzten Jahren nicht viel falsch gemacht."

Andreas Napokoj (VSV)

"Würden uns ja gerne öfter auf ein BIer treffen - die Zeit lässt es aber nicht zu" 

"Unser Saisonziel ist es, in die Play Offs zu kommen."

"Der Vorteil unserer kleineren Eisfläche: Unsere älteren Spieler brauchen weniger laufen."

"Es gibt geschäftlich kein wahnsinniges Naheverhältnis."

"Natürlich wünschen wir uns auch einen größeren Geldgeber."

"Vom Jammern und Sudern ist noch niemand besser geworden."

"Der KAC macht nicht viel schlecht."

"Die Rivalität wird immer da sein."

"1G- Regel in der Halle wäre für uns organisatorisch eine große Erleichterung."

Tags