Urlaubsbuchung: Worauf achten?

Damit es kein böses Erwachen gibt

Auf den unterschiedlichen Buchungsportalen im Internet sind mittlerweile unzählige Hotels, Appartments und Pensionen zu finden. Nachdem der Markt so groß ist wird auch um jeden einzelnen Gast gekämpft. Ein positives Erscheinungsbild ist also besonders wichtig. Einigen Hotels sind alle Mittel recht um neue Urlauber anzulocken. Durch gefälschte Hotel-Angaben und Online-Bewertungen wird es für uns somit immer schwieriger die richtige Unterkunft zu finden. Damit dein Urlaub kein Horror-Trip wird, haben wir hier einige Tipps zur Buchung zusammengefasst.

Was Beschreibungen auf der Webseite des Hotels bedeuten


Aufstrebende Gegend - Rund um Baustellen und vor allem Lärm! 

Verkehrsgünstige Lage/zentral gelegen - Hier kann man auf jeden Fall von Lärmbelästigung ausgehen 

Meerseite - ist nicht gleich Meerblick, dazwischen kann auch mal ein Hochhaus stehen

Internationale Atmosphäre - Vereine und Gruppen aus aller Welt machen hier die Nacht zum Tag. Bei ungezwungener, legere Atmosphäre kann man vom selben ausgehen, nur mit allgemein niedrigerem Niveau. In der Badehose im Speisesaal? – gar kein Problem

Panoramablick – das Meer ist meistens nur aus der Ferne zu sehen

Naturstrand - keine Toiletten oder Umkleidekabinen und der hinterlassene oder angespülte Müll wird nur sporadisch oder gar nicht entfernt

Worauf du bei Online-Bewertungen achten solltest


Zwar hat mittlerweile jedes Buchungsprotal Mitarbeiter die sich mit Bewertungen beschäftigen und ihre Echtheit überprüfen, trotzdem sind rund 30 Prozent der Hotelbewertungen gefälscht – Tendenz steigend

Um ein Gefühl für Bewertungen zu bekommen, einfach einmal Bewertungen von Hotels durchlesen in denen Sie schon gewesen sind.

Ein gutes Mittelmaß finden – besonders gute Bewertungen sind oft selbst gemacht bzw. vom Hotel gekauft, besonders schlechte oft von der Konkurrenz in Auftrag gegeben – diese Bewertungen einfach mal ausblenden und den Durchschnitt lesen.

Bewertungen hinterfragen und genau anschauen – umso genauer ein Problem beschrieben ist, desto wahrscheinlicher ist, dass es echt ist und sich der Verfasser damit beschäftigt hat. Ein guter Tipp sind auch Fotos die Gäste vom Hotel posten, so kann ein Vergleich zu den Fotos auf der Homepage gezogen werden.

Ein gutes Zeichen ist auch, wenn das Hotel auf Bewertungen antwortet. Das heißt, dass sich die Mitarbeiter mit den Rückmeldungen beschäftigen und so könnten Mängel die vor einem Jahr aufgezeigt worden sind, längst behoben worden sein.

Was für Buchungen wichtig ist


Wer nicht unbedingt Meerblick haben möchte, der kann einiges sparen – Hotels in der zweiten Reihe kosten bis zu 30 Prozent weniger, in der dritten Reihe zahlen wir oft sogar nur die Hälfte.

5 Sterne sind nicht gleich 5 Sterne – Länder im Süden können nicht mit den österreichischen Standards mithalten. Also sollten wir uns zum Beispiel in Kroatien, Italien oder Spanien einen Stern wegdenken.

Wenn Ihnen ein Angebot auf einem Buchungsportal zusagt, einfach mal das Hotel direkt anschreiben, dort bekommen Sie in den meisten Fällen noch einen besseren Preis.

Wer kein Fan von Massenabfertigung beim Essen ist, der sollte kein Hotel mit mehr als 140 Zimmern buchen – da geht nämlich einiges an individuellem Service verloren.

Die Hotel-Homepage genau lesen und auf versteckte Hinweise zur Qualität achten – zum Beispiel verwenden gute Hotels nie Superlative in ihrem Text – also kein sensationell, fantastisch oder unvergesslich. So wollen Hotels oft ein paar Mängel vertuschen.

Gute Hotels antworten auch innerhalb von 3 Stunden auf Anfragen – das heißt, dass sie ausreichend Mitarbeiter haben, was später für ein gutes Service spricht.

Tags