Unterwasser-Rollstuhlfahren

Christoph hat den Weltrekord geschafft

Christoph Schaschl ist 29 Jahre als, kommt aus Keutschach und sitzt seit einem Snowboard-Unfall vor 11 Jahren mit Querschnittslähmung im Rollstuhl. Er liebt aber trotzdem den Sport, spielt Rollstuhl-Basketball, ist schon mit seinem Rollstuhl die steile Straße bis zum Pyramidenkogel hinaufgefahren und taucht gern. 

So verrückt es auch klingt: Christoph hat heute (Freitag 11.9.) um 14:30 Uhr einen Weltrekord im Unterwasser-Rollstuhlfahren aufgestellt. Eine Stunde lang ist Christoph im Stadionbad Wolfsberg in gut 4 Meter Tiefe im Becken seine Runden gefahren. Dazu hat er 50 Kilo Tauchblei umgeschnallt, einen Taucheranzug an und eine Sauerstoffflasche am Rücken. Die Vorgabe des Instituts liegt bei 66 Metern, Christoph hat aber 1.053 Meter geschafft!! Christoph Schaschl und seine Unterstützer vom Tauchsportverein Black Divers und vom Verein Freundschaftsbänder e.V. wollen auf die Inklusion aufmerksam machen und zeigen, dass trotz Handicap mit Willie, Motivation und Hilfe alles möglich ist.


Tags