Umweltfreundlich Heizen

Vorteile einer Wärmepumpe

„Die Wärmepumpe spart 75 Prozent der verbrauchten Energie gegenüber einer Ölheizung ein“


Mehr als 80 Prozent des Energiebedarfs in österreichischen Haushalten fällt auf Wärme und Warmwasser. Noch im Jahr 2019 ist nicht einmal die Hälfte des Wärmeverbrauchs durch erneuerbare Energie erzeugt worden, das wird sich in den nächsten Jahren deutlich ändern. Rund 60.000 Ölheizungen gibt es noch in Kärnten, bis spätestens 2035 müssen alle raus und schon ab heuer wird das Öl zusätzlich mit CO2-Steuern belastet. Eine Alternative: Die Wärmepumpe. Sie ist mittlerweile eines der beliebtesten Heizsysteme im Neubau und bei der Sanierung.



 „Wie ein umgekehrter Kühlschrank“


Ein Kühlschrank entzieht dem Innenraum Wärme und gibt sie nach außen ab – eine Wärmepumpe entzieht dem Außenbereich die Wärme. Diese Wärme wird in der Wärmepumpe auf eine noch höhere Temperatur erhitzt und dann zum Heizen des Gebäudes und Erwärmen von Wasser genutzt. Es gibt Luft-, Wasser- und Erd-Wärmepumpen, sie wiederholen immer wieder 4 Arbeitsschritte: verdampfen, verdichten eines Gases, kondensieren, entspannen. Bis zu 3 Viertel der benötigten Energie werden aus der Luft, aus der Erde oder aus dem Grundwasser erzeugt, der Rest kommt aus der Steckdose.

„Immer da, selbstverständlich und ein riesiger Komfort“


Die Vorteile der Wärmepumpe auf einen Blick:


Mehr Infos gibt's hier


Hier kannst du alle Beiträge zum Thema anhören




Tags

Sponsoren