Tag der gesunden Ernährung

Was ist eigentlich "Clean Eating"?

Was ist eigentlich "Clean Eating"?

Clean Eating - also "sauberes Essen" ist der neueste Trend in Sachen gesunder Ernährung. Doch was bedeutet das überhaupt und wie funktioniert das? Grundsätzlich geht es darum, ungesundes Essen zu vermeiden. Also keine Fertigprodukte und auch kein in Plastik eingeschweißtes Essen. Wir haben die wichtigsten Punkte für dich zusammengefasst:

1. Viele, kleine mahlzeiten
Ernährungsexperten rate, 6 kleine Mahlzeiten pro Tag zu essen. Also zwischen dem Frühstück, Mittagessen und Abendessen noch kleine Snacks wie Gemüse oder Obst essen.
2. Wenig salz
In vielen Speisen wie Käse und Brot ist genügend Salz enthalten - überschüssiges Salz speichert der Körper in den Nieren und lagert so Wasser ein. Also statt zum Salzstreuer greif das nächste mal lieber zu frischen Kräutern.

3. Möglichst alle eiweissquellen mit kohlenhydrate kombinieren
Lebensmittel wie Fisch, Fleisch, Milch oder Soja-Produkte solltest du am besten mit Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Quinoa oder braunem Reis zusammen essen. So regulierst du den Stoffwechsel optimal und bekommst keinen Heißhunger. 
4. Mehr gesunde Fette
Lein-, Raps- und Walnussöl, Avocados oder Nüsse sind voller ungesättigter Fette die dein Körper braucht. Dafür solltest du gesättigte Fette die in Sahne, Käse, Leberwurst etc. enthalten sind lieber reduzierter essen.

5. Weniger Zucker
Weißen Zucker findest findest du in fast jedem fertigen Lebensmittel. Der enthält keine Nährwerte und lässt deinen Blutzuckerspiegel ansteigen und gleich wieder abfallen. Das kann zu Übergewicht und auch Diabetes führen. Also lass lieber die Finger von fertigen Süßigkeiten und ersetzte beim Backen den Zucker durch Datteln, Honig oder Stevia.
6. Künstliche süssstoffe vermeiden
Zwar haben künstliche Süßstoffe wie "Aspartam" wenige Kalorien, doch auf längere Sicht gesehen schädigt der Stoff sogar nach und nach deine Hirnzellen. Das kann zu Müdigkeit, Kopfschmerzen und Muskelkrämpfen führen!

7. Keine zusatzstoffe
In Chips, Aufstrichen und Fertiggerichten sind viele Geschmacksverstärker und Armen enthalten. Damit kann dein Körper gar nichts anfangen und deponiert die übrigen Stoffe in den Fettzellen.
8. Viel wasser trinken
Du solltest jeden Tag 2 bis 3 Liter Wasser trinken - es befördert die Nährstoffe im Körper dahin, wo sie hin müssen. Am gesündesten ist es, das Wasser bei Zimmertemperatur zu trinken.

Achtest du auf gesunde Ernährung?

Medien

Tags

Sponsoren