Sicheres Kärnten

Achtsam durch den Verkehr

Sicheres Kärnten

Frühe Dämmerung und häufiger Nebel bringen vermehrt Gefahrenquellen mit sich. Gerade jetzt im Herbst ist es besonders wichtig noch aufmerksamer im Straßenverkehr zu sein. Die Aktion "Sicheres Kärnten" soll unter anderem mit 3D-Zebrastreifen dazu beitragen die Schulwege sicherer zu machen. In Klagenfurt und Villach wird die von Landesrat Mag. Darmann gegründete Initiative erstmals getestet.


Tempo 30 Aktionen

Eine weitere Initiative ist die Aktion "Apfel-Zitrone". Kinder belohnen oder bestrafen Autofahrer - je nachdem, wie sie unterwegs sind. Wer etwa zu schnell fährt, bekommt eine Zitrone - die braven Autofahrer einen Apfel.


Wie gefährlich ist Ablenkung am Steuer?


Man sieht es immer häufiger - Instagramvideos oder Selfies von Leuten die eigentlich auf die Straße schauen sollten. Wie gefährlich das ist, unterschätzen viele. Ist man beispielsweise mit 50 km/h im Ortsgebiet unterwegs und sieht fünf Sekunden auf sein Handy, fährt man 70 bis 80 Meter komplett blind. Auch Fußgänger sind immer häufiger durch Smartphones abgelenkt und gehen unachtsam über die Straße.


Aktion "mach dich sichtbar"


Diese Zahl schockiert: 1.300 Unfälle mit Fußgängern passieren in Österreich jedes Jahr NUR wegen schlechter Sicht oder eben schlechter SICHTbarkeit. Mit Reflektoren ist ein Fußgänger schon ab 140 Metern Entfernung zu sehen, bei dunkler Kleidung erst ab 25 Metern und da reicht bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h der Bremsweg schon gar nicht mehr aus.

In den nächsten Wochen werden vor allem in den Schulen reflektierendes Material wie Leuchtstreifen und Schultaschenüberzüge an Kinder und Jugendliche verteilt - unter dem Motto: Sichtbarkeit ist gleich Sicherheit.



Medien

Tags

Ähnliche Beiträge

Sponsoren