"Schwere Straftat" gebeichtet

Der Gesuchte hat sich selbst gestellt

Symbolfoto

+++Update+++

Der gesuchte Wanderer hat sich selbst bei der Polizei gemeldet

Nach der öffentlichen Berichterstattung hat sich der gesuchte Mann freiwillig bei der Polizei gemeldet. Dabei hat sich herausgestellt, dass das Ganze nur ein Scherz gewesen sein soll. Der 26-jährige Österreicher hat ja in das Gipfelbuch am Halltaler Zunterkopf in Tirol geschrieben er habe "ungewollt eine schwere Straftat begangen". 

Bei seiner Aussage hat der Mann mehrmals bestätigt, dass es keine Straftat gegeben haben soll. Der Scherz könnte dem jungen Mann aber noch mehr Probleme bringen - die Staatsanwaltschaft Innsbruck wird sich mit dem Fall beschäftigen und in eventuell strafrechtlich beurteilen, heißt es.


Alle Infos zum Fall findest du hier:


Mysteriöser Eintrag


In einem Gipfelbuch auf der Hüttenspitze "Halltaler Zunterkopf" in Tirol hat ein Unbekannter eine bedenkliche Nachricht hinterlassen. Er schreibt, dass er "ungewollt eine schwere Straftat begangen" hat - was genau damit gemeint war und ob er tatsächlich eine Straftat begangen hat, das will die Tiroler Polizei jetzt herausfinden.


Polizei sucht Zeugen


Die dreiköpfige Wandergruppe "Mountainboys" wird jetzt als Zeugen gesucht. Sie haben sich am 23. August in das Gipfelbuch eingetragen, der mögliche Straftäter dürfte kurz vorher auf dem Gipfel gewesen sein.

Tags