Schneeketten richtig montieren

Sicher unterwegs mit diesen Tipps

Sicher durch den schnee


ÜBUNG MACHT DEN MEISTER

Wenn es eine geplante Fahrt ist, ist ein "Trockentraining" eine gute Idee. ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl: "Grundsätzlich montiert man die Ketten auf den Rädern der Antriebsachse. Das funktioniert nicht bei jeder Kette und bei jedem Fahrzeug gleich, Detailinfos dazu stehen in der Betriebsanleitung des Autos und der Gebrauchsanweisung der Schneeketten." Dann geht es dann vor Ort schneller und leichter. Wichtig: Schneeketten auf Sommerreifen sind kein Ersatz für Winterreifen!


Wann sind Schneeketten erlaubt?

Erlaubt ist das Fahren mit Ketten nur, wenn die Straße durchgängig oder "fast durchgängig" mit Schnee oder Eis bedeckt ist. Entlang der Fahrbahn findest du auch Hinweisschilder und -anzeigen, wenn Schneekettenpflicht besteht.


Das ändert sich beim Fahren mit Schneeketten

Bei Vorderradantrieb wirkt sich der geringere Halt der kettenlosen Hinterreifen besonders gefährlich aus: Ist man zu schnell, kann das Heck ausbrechen. Umgekehrt neigt ein heckgetriebenes Auto dazu, in der Kurve geradeaus zu fahren, wenn hinten Schneeketten montiert sind, weil die Vorderreifen kaum Kräfte auf die Fahrbahn übertragen können.

Wichtig also: Gefühlvoll lenken, bremsen und beschleunigen, Geschwindigkeit anpassen: Mehr als 50 km/h sind mit Ketten übrigens nicht erlaubt!

 

Schneeketten richtig anlegen

  • Rechtzeitig informieren, ob bei der montierten Reifendimension überhaupt Schneeketten angelegt werden dürfen – das steht in der Betriebsanleitung des Autos.
  • Geeigneter Platz: Falls es keinen dafür ausgewiesenen Platz gibt, solltest du dir eine sichere, möglichst ebene Stelle suchen, um die Ketten zu montieren.
  • Kettenspannung überprüfen: Schlecht montierte, lockere Ketten können gegen das Fahrzeug schlagen und Felgen, Kabelverbindungen zu Sensoren, den Radkasten oder Radaufhängungsteile beschädigen. Daher sollte man nach einigen Metern kontrollieren, ob die Spannung noch stimmt.