Schluss mit der Nascherei

So greifst du nicht ständig zu Keksen

Daheim in der Küche, in der Arbeit oder auch bei den Verwandten - überall lachen sie uns gerade an und schreien regelrecht: "Iss mich!" Die leckeren Weihnachtskekse.

Wer jetzt allerdings bis Weihnachten durch ständig nach ihnen greift, wird spätestens im Jänner eine neue und größere Kleidung brauchen 😀 Damit dir das erspart bleibt, haben wir hier die 3 goldenen Tipps für dich, wie du mit dem ständigen Naschen aufhörst.

Du hast uns leider nicht erlaubt Inhalte von Giphy anzuzeigen. Bitte stimme zu, dass Inhalte von Giphy angezeigt werden dürfen.


Tipp 1: Räum die Kekse woanders hin
Ganz nach dem Motto: Aus den Augen, aus dem Sinn. Unser Gehirn fängt alleine beim Anblick schon an zu arbeiten. Räumst du die Kekse woanders hin, sind sie damit aus der Sichtweite.


Tipp 2: Nimm einen kleinen Teller
Nimm einfach statt dem grooooßen Keksteller einen kleinen. Ideal sind da diese kleinen Teller für die Kaffeetassen. Gebe hier einfach 3 - 4 Kekse drauf und fertig. Damit hast du einen überschaubaren und kleinen Teller vor dir und greifst nicht mehr ständig hin. 


Tipp 3: Iss was bevor du zu jemandem fährst
Klingt vielleicht komisch, ist aber so: Ein hungriger Bauch hat immer Lust auf Kekse und kann ständig essen. Daher der einfachste Tipp: Iss was bevor du zu deinen Eltern oder Freunden fährst. Damit hat dein Bauch weniger Hunger und du bist gleich mal satt.

Die Tipps zum Anhören


Von der Villacher Psychologin Mag. Andrea Fahlböck.

Kekse woanders hinräumen

Kleiner, statt großer Teller

Iss was bevor du zu jemandem fährst


In diesem Sinne eine schöne Vorweihnachtszeit & schönes gezieltes Naschen 😉

Die Antenne-Kärnten-Keks-Redaktion