"Schlecht ist Absolute nicht"

KLEINE ZEITUNG/WEICHSELBRAUN

Bürgermeister- Wahlduell | St. Veit

"Vielleicht entsteht eine lebkuchen- koalition"

Drei "alte Bekannte" bringt der Bürgermeister- Stimmzettel in der Stadt St. Veit an der Glan. Rudi Egger (ÖVP), Herwig Kampl (FPÖ) und Klaus Knafl (GRÜNE). Neu ist Bürgermeister Martin Kulmer, der als Nachfolger von Gerhard Mock, erst seit 10 Monaten im Amt ist. Dort möchte er auch bleiben und die absolute SPÖ- Merheit im Gemeinderat verteidigen.

In der Stadt- Elefantenrunde stehen alle Bürgermeister- Spitzenkandidaten auf dem Prüfstand. Gemeinsam mit der Kleinen Zeitung haben wir an den virtuellen Diskussionstisch geladen und die Listen- Ersten zur Videokonferenz getroffen.

Die weiteren Themen:

Teilnehmer:

Diskussionsleitung: Timm Bodner (Programmchef Antenne Kärnten) & Christian Wetternig (Kleine Zeitung, Regionalbüro St. Veit/Feldkirchen )


Hier findest du die gesamte Stadt- Elefantenrunde zum Nachhören:


Die besten Zitate:

Martin Kulmer (SPÖ)

"So schlecht kann eine absolute Mehrheit gar nicht sein, denn es ist viel passiert umgesetzt worden."

Rudi Egger (ÖVP)

"Motiviert bin ich auf jeden Fall, für diese wunderschöne Stadt ganz vorne zu stehen."

Herwig Kampl (FPÖ)

"Ich hoffe, dass die SPÖ diesmal keine absolute Mehrheit zusammenbekommt."

Klaus Knafl (GRÜNE)

"Ich bin ein Allein- Kämpfer im Gemeinderat."


Das Wichtigste in aller Kürze:

Tags

Sponsoren