RSV-Infektionen bei Kindern

Die wichtigsten Infos für Eltern

Was ist der RS-Virus?


Winterzeit ist Schnupfenzeit. Einen solchen verursacht etwa das RS-Virus bei uns Erwachsenen. Für Säuglinge kann dieser Atemwegsinfekt gefährlich werden. Das RS-Virus behindert die Nasenatmung, auf die die Kleinkinder etwa beim Stillen angewiesen sind. Die Babys haben dann Probleme beim Atmen und wollen oft nichts mehr trinken.

Da das RS-Virus ansteckend ist, können wir Erwachsene helfen, unsere Kleinsten zu schützen: Indem wir uns an die inzwischen bekannte Hygiene halten, Maske tragen oder große Menschenansammlungen meiden.

Krankenhäuser sind gut gerüstet

Im Antenne-Kärnten-Interview rät Ursula Pichler, Oberärztin am Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) in Klagenfurt, bei Atemnot seines Babys zum Kinderarzt zu gehen. Und sie beruhigt: Man sei im Krankenhaus gut gerüstet und auf der normalen Infektionsstation sind noch Betten frei.