Plagiatsvorwürfe in der ÖVP

Parlamentsdirektion/PHOTO SIMONIS

Peter Weidinger soll abgeschrieben haben

Der Fall Weidinger


Erst Anfang des Jahres hat der Plagiatsjäger Stefan Weber Ungereimtheiten in den Doktor- und Diplom-Arbeiten der damaligen ÖVP-Arbeitsministerin Christine Aschbacher entdeckt. Aschbacher, die ihren "Doktor" auf der Universität in Bratislava gemacht hat, hat ihr Amt daraufhin zurückgelegt und ist aus der Politik zurückgetreten.

Am 29. Jänner hat Weber auch bekannt gegeben, dass es in der Dipolom-Arbeit vom Villacher ÖVP-Nationalratsabgeordneten Peter Weidinger Teile geben soll, die abgeschrieben bzw. falsch zitiert worden seien. Weidinger hat daraufhin angeboten seinen Magister-Titel zurückzulegen. 

An 30 Stellen der Diplom-Arbeit soll es schlecht oder falsch zitierte Beiträge gegeben haben.

Stellungnahme


Am Telefon wollte Weidinger nichts sagen - er hat uns aber eine schriftliche Stellungnahme zukommen lassen.

"Seit dem 29.1.21, wurde ich mit Plagiatsvorwürfen zu meiner Diplomarbeit, zuerst privat dann öffentlich, konfrontiert. Diese Arbeit habe ich im Alter von 26 Jahren im Jahr 2003 verfasst.

Ich habe 18 Jahre, nachdem ich meine Diplomarbeit abgegeben habe, wirklich nicht mehr präsent, welche Passage ich wie zitiert habe, welche Quelle ich wie angegeben habe. 

Aus einer ersten Reaktion habe ich dem Rektor der Uni Graz angeboten,meinen Magistertitel vorerst zurückzulegen. Dies habe ich insbesondere aus dem Grund getan, da in Villach Wahlkampf ist. 

Ich lasse nicht zu, dass die für Villach wichtigen Themen durch eine zwei Jahrzehnte alte Arbeit auf der Uni Graz zugedeckt werden. Ich wurde gewählt, um gute Arbeit für Villach und Kärnten zu leisten und nicht für eine Uniarbeit aus dem Jahr 2003. 

Mittlerweile habe ich das Gutachten von, dem aus den Medien als Plagiatsjäger bekannten, Stefan Weber gesehen und auch an meinen damaligen Betreuer gesandt. Es werden sollten nun die entsprechenden universitären Gremien die Vorwürfe prüfen und zu einem Urteil kommen."

Erste Politische Folgen


Die Villacher FPÖ hat schon den Rücktritt von Weidinger gefordert. So weit ist Weidinger am ersten Tag noch nicht gegangen, er hat aber seine Funktion als Villacher Partei-Obmann der ÖVP vorerst zurückgelegt. Der Klubobmann Christian Pober wird diese Funktion jetzt übernehmen. Weidinger bleibt aber weiter National- und Gemeinderat.



Credit: Parlamentsdirektion/PHOTO SIMONIS


Wie werden Plagiate entdeckt?


Wir haben mit dem Plagiatsjäger Stefan Weber gesprochen und er hat uns im Antenne-Interview erklärt, wie solche Kopien entdeckt werden, welche Folgen drohen und ob er glaubt, dass es zukünftig öfter solche Enthüllungen geben wird.


Tags