Nirvana Albumcover-Baby klagt

150.000 Dollar Schadensersatz pro Person

150.000 Dollar Schadenersatz von jedem Beteiligten


Es ist eines der meistverkauften Alben von Nirvana. Das zweite Studioalbum „Nevermind“ bedeutete den Durchbruch der Band aus Aberdeen im US-Bundesstaat Washington. Auf dem Cover des Album sieht man den damals vier Monate alten Spencer Elden, der nackt in einem Swimmingpool einem Angelhaken nachschwimmt an dem ein Dollar-Schein befestigt ist. Weil der jetzt 30-jährige Spencer und auch seine Erziehungsberechtigten nicht mit diesem Bild einverstanden waren, verlangt er jetzt vom Nachlass des verstorbenen Frontmanns Kurt Cobain, den noch lebenden Mitgliedern und weiteren Beteiligten jeweils einen Schadensersatz von 150.000 US-Dollar!

Intimbereich sollte nicht sichtbar sein

In der Anklage behauptet der 30-Jährige, dass es sich bei dem Bild um Kinderpornografie handelt und die Band damals versprochen hätte, seine Genitalien mit einem Aufkleber zu bedecken. Er spricht von einem lebenslangen Schaden, den er durch die Verwendung des Fotos und die millionenfache Veröffentlichung erlitten hat und damit von sexueller Ausbeutung.

Um dieses Cover geht es 👇:


(c) KK

Tags

Sponsoren