Neuer ÖBB Fahrplan 2023

Das ist neu ab Sonntag, 11.12.2022

Am Sonntag, 11. Dezember 2022 tritt der neue ÖBB Fahrplan in Kraft.



Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick:


Koralmbahn


Bevor die Koralmbahn mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2023 auf Kärntner Seite in Betrieb geht, wird die letzte Bauphase eingeläutet. Für die umfassenden Arbeiten sind großflächige Streckensperren unumgänglich, ein umfangreicher Schienenersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet. Vor allem auf die Bedürfnisse der Schulen betreffenden Bereiche habe man Rücksicht genommen, so die ÖBB. Über 20 Busse und 30 Buslenkerinnen und -lenker zusätzlich werden zum Einsatz kommen, um diese Mammutaufgabe stemmen zu können. Dadurch werden alle Reiseketten auch in dieser Zeit sichergestellt sein, so die ÖBB.


👉 Hier geht es zu den veränderten Zeiten für die Verbindung Bleiburg – Wolfsberg (Sonntag, 11.12.2022 – Sonntag, 02.04.2023).


👉 Hier geht es zu den veränderten Zeiten für die Verbindung Klagenfurt – Wolfsberg (Montag, 03.04.2022 – Samstag, 09.12.2023).



Neue Angebote im Nah- und Fernverkehr


  • Auf der Südstrecke ermöglichen täglich zwei zusätzliche Zugpaare zwischen Wien und Villach einen Stundentakt zur Hauptverkehrszeit von/nach Kärnten. 


  • Für Pendlerinnen und Pendler oder Ausflugsgäste zwischen Salzburg und Mallnitz wird ebenfalls ein neues Railjet-Zugpaar eingefügt. 


  • Außerdem wird die Fahrradkapazität auf der Autoschleuse Tauernbahn auf 150 Fahrradplätze pro Zug massiv erweitert.


  • Der Intercitybus Klagenfurt bzw. Wolfsberg – Graz erhält einen Stundentakt zu stark frequentierten Zeiten und wird damit täglich bis zu 14 Verbindungen je Fahrtrichtung umfassen.


© ÖBB/Wegscheider


Neue Angebote im Fernverkehr


  • IC 735 Wien Hbf (ab 09:18 Uhr) – Villach Hbf (an 13:48 Uhr)
  • IC 831 Wien Hbf (ab 15:18 Uhr) – Villach Hbf (an 19:48 Uhr)
  • IC 730 Villach Hbf (ab 06:13 Uhr) – Wien Hbf (an 10:42 Uhr)
  • IC 830 Villach Hbf (ab 16:14 Uhr) – Wien Hbf (an 20:42 Uhr)


Von/nach Salzburg:

  • RJ 595 fährt an Werktagen (ausg. Samstag) in der Früh von Mallnitz-Obervellach über das Gasteinertal nach Salzburg (an 06:19 Uhr). Von Montag bis Donnerstag und am Sonntag fährt RJ 696 retour (ab 17:16 Uhr).


  • Außerdem fährt der IC 794 von Salzburg Hbf (ab 21:12 Uhr) nach Klagenfurt Hbf (an 00:13 Uhr) ab sofort auch an Samstagen. Der Frühzug IC 597 von Klagenfurt (ab 04:42 Uhr) fährt nun auch an Sonntagen nach Salzburg (an 07:48 Uhr).


Nightjet:

  • NJ 233 Wien Hbf (ab 19:18 Uhr) / München Hbf (ab 20:09 Uhr) – Klagenfurt Hbf (an 23:34 Uhr) – Villach Hbf (an 00:00 Uhr) – Genova Piazza Principe (an 09:15 Uhr)


  • NJ 235 Genova Piazza Principe (ab 19:40 Uhr) – Villach Hbf (an 03:07 Uhr) – Klagenfurt Hbf (an 04:38 Uhr) – Wien Hbf (an 8:52 Uhr) / München Hbf (an 9:20 Uhr)



Sonstige Neuerungen


  • Im regionalen Nahverkehr wird eine weitere Strecke in Kärnten ab Mitte Dezember komplett dieselfrei im Stundentakt betrieben werden können. 
  • Die S3 zwischen Klagenfurt und Weizelsdorf geht mit Fahrplanwechsel in den Regelbetrieb über und bekommt in Lambichl eine neue Haltestelle mit Anbindung an die Regionalbuslinien von/nach Köttmannsdorf. 
  • Die Neuerungen umfassen auch ein angepasstes Fahrplankonzept für Busse im Rosental. Konkret bekommen die Busse der Linien 5318 Köttmannsdorf Lambichl – Köttmannsdorf – Ludmannsdorf (und zurück), Linie 5331 Maria Rain – Göltschach – Strantschitschach (und zurück) sowie die Linie 5333 Köttmannsdorf Lambichl – Gaisach – Tschedram – Köttmannsdorf Lambichl neue Haltepunkte an den Bahnhaltestellen sowie eine dichtere Taktung. Hinzu kommen auch neue Schulbusverbindungen zur Volksschule Maria Rain in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Maria Rain. Durch den Wegfall der alten Diesel-Garnituren werden allein auf dieser Strecke jährlich mehr als 370 Tonnen CO2 eingespart. Mit 8.000 Sitzplätzen pro Tag werden um 70 Prozent mehr Sitzplatzkapazitäten angeboten als bisher.
  • Für Kärntner Nachtzug-Fans geht es mit dem Nightjet künftig ab Klagenfurt bzw. Villach an die italienische Riviera 
  • Die bestehende Verbindung ab Wien bzw. München wird ab Mailand verlängert und fährt in Zukunft bis nach Genua.