Nach Schiffsunglück

FF Peraschitzen

Hydrauliköl in Gurk und Drau

Sieben Feuerwehren haben Öl auffangen können


Ein mit Schotter beladenes Schiff ist gestern Nachmittag auf der Gurk durch ein missglücktes Wendemanöver manövrierunfähig geworden und musste anschließend geborgen werden. Erst im Verbund Hafen Dullach wurde festgestellt, dass das gesamte Hydrauliköl des Schiffes - ungefähr 65 Liter - zuvor in die Gurk und dann in die Drau geronnen ist. Sieben Feuerwehren haben es schließlich an der Völkermarkter Flutbrücke mit einer 750 Meter langen Ölsperre auffangen können. Heute soll das Öl durch mobile Ölabsauger entfernt werden. Landeschemiker Michael Herrmann. Zum aktuellen Zeitpunkt ist eine Gefahr für die Umwelt laut Herrmann nicht absehbar. 

Michael Hermann | Landeschemiker

Tags