Menschenmenge bei Kurz-Besuch

Vorarlberger Nachrichten

NEOS könnten Klage einreichen

Kanzlerbesuch in Vorarlberg sorgt für Aufregung


Bundeskanzler Sebastian Kurz hat gestern das Kleinwalsertal in Vorarlberg besucht.  Bei seiner Ankunft hat ihn aber eine relativ große Menge an Menschen (es waren mehr als 10) in Empfang genommen und begrüßt - das obwohl zuvor über soziale Medien kommuniziert wurde, dass es "keine Gelegenheit für einen persönlichen Kontakt mit der Talbevölkerung" geben werde. Kurz habe angeblich die Leute auch immer wieder aufgefordert die Abstände einzuhalten. Warum es dann trotzdem eine Ansprache gegeben hat, ist nicht bekannt.

NEOS-Abgeordneter Sepp Schellhorn droht jetzt mit einer Anzeige. Den genauen Grund nennt er in einem Tweet zwar nicht, es geht aber offenkundig um das Nicht-Einhalten des Sicherheitsabstandes durch den Kanzler zu den den Menschen bzw. das Versammlungsverbot im Allgemeinen.

Hier das Video des Auftrittes zum Nachsehen:



Tags