Kinder-Impfungen ab 4.12.

Kärnten impft auch 5- bis 12-jährige

Auch Kärnten startet die Impfungen bei den 5 bis 12-jährigen Kindern


Wie das Land Kärnten am Freitag (26.11.) bekannt gegeben hat, werden auch in unserem Bundesland ab dem ersten Dezember-Wochenende Kinder in den Impfstraßen des Landes gegen das Corona-Virus geimpft. 

Am Donnerstag, dem 25. November hat die EU-Arzneimittelbehörde ja die Impfung für diese Altersgruppe freigegeben.


Alle Infos zu den Kinder Impfungen


  • Die Anmeldung läuft seit Mittwoch, den 1. Dezember auf der neuen Terminisierungsplattform (bis Montag heißt sie noch "Vormerkplattform") des Landes möglich sein.
  • Ab Samstag, dem 4. Dezember wird in den Teststraßen geimpft.
  • Schon seit 25. November können Kinderärzte Kinder impfen. Der Impfstoff ist ja immerhin schon offiziell freigegeben.
  • In den Impfstraßen wird es eigene Impf-Linien für Kinder geben - die Beratungsgespräche für Eltern dauern einfach länger, als bei Erwachsenen.
  • Geimpft wird mit dem Impfstoff von Biontec/Pfizer.
  • Kinder erhalten nicht die volle Dosis, sondern nur ein Drittel jener einer Erwachsenen-Impfung.

In Kärnten sind laut dem Landespressedienst 35.000 Kinder in diesem Alter. Einige davon gelten aber als "Genesen" - deshalb wird die impfbare Personengruppe zwischen 5 und 12 Jahren auf rund 27.000 Kinder geschätzt.


Ein Kinderarzt spricht im Antenne Kärnten-Interview über die Kinder-Impfung


Robert Birnbacher, der Vorstand der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am LKH Villach über die Kinder-Impfung.

Die wichtigsten Punkte:

  • Bis die Freigabe für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren da war hat es deshalb länger gedauert, weil die Studien dazu noch länger gemacht worden sind, als bei Erwachsenen.
  • Kinder bekommen deshalb ein Drittel der Dosis eines Erwachsenen, weil sie ein geringeres Körpergewicht haben. Dafür hat eigene "Dosisfindungs"-Studien gegeben.
  • Wie oft sich Kinder in Zukunft impfen lassen müssen, wird sich erst zeigen - 2 Impfungen sind mal fix.
  • Nachdem in den USA schon 4 Mio. Kinder geimpft worden sind, weiß man, dass es ganz normale Impfreaktionen gibt. Wie man sie auch von anderen Impfungen kennt - also Schmerzen der Einstich-Stelle, Kopf- und Gliederschmerzen oder auch Schüttelfrost.

Allgemein zur Impfung...

Wieso hat es die Freigabe erst ein Jahr nach den Erwachsenen-Impfungen gegeben?

Warum bekommen Kinder nur ein Drittel der normalen Dosis?

Wie oft müssen sich Kinder impfen lassen?

Welche Impf-Quote ist bei Kindern zu erwarten?

Welche Impf-Reaktionen sind bei Kindern zu erwarten?

Welche Bedenken haben Eltern?