"Jetzt sind wir die Gejagten."

Austria Klagenfurt | Neue GF im Gespräch

"Wir sind gekommen um zu bleiben."

Matthias Imhof und Harald Gärtner bilden das neue Geschäftsführer- Duo bei Austria Klagenfurt. Imhof, der früher unter anderem bei 1860 München im Einsatz stand, begleitet die Violetten schon längere Zeit als Sportdirektor. Neu an seiner Seite ist seit 1. September Harald Gärtner, der beispielsweise den FC Ingolstadt auf die Erfolgsspur gebracht hat. Im Interview mit Antenne- Programmchef Timm Bodner, sprechen die Beiden vor dem Saisonstart über  das klare Ziel "Aufstieg in die Bundesliga", das Errichten einer "eigenen Jugend- Akademie", den "Wunsch an die Kärntner Fußballfans" und das "Hoffen auf ein Kärntner Derby".

Die besten Zitate:

Matthias Imhof

Zur Austria: "Wir sind ein Traditionsverein. Klagenfurt braucht einen Erstligisten und wir haben ein großes Fanpotenzial, wenn wir weiter gut spielen. Wir möchten das Stadion füllen."

Zum angepeilten Auftstieg: "Wir stehen bei jedem als Topfavorit am Zettel."

Zum Kader: "Wir haben 5 Neuzugänge und haben uns um einiges verstärkt. Deswegen sind wir der Favoritenrolle auch gewachsen."

Für die Fans: "Ich kann nicht versprechen, dass wir immer gut spielen . Aber ich verspreche, dass die Jungs immer mit viel Leidenschaft dabei sein werden."

Harald Gärtner

Schon eingearbeitet? "Ich werde es nicht langsam angehen lassen, aber mit Ruhe."

Warum von Deutschland in die 2. österreichische Liga? "Ich liebe die Herausforderung und entwickle gerne etwas. Man hat hier mittel- und langfristige Ziele und möchte in die Bundesliga. Ich bin gerne bei dieser Herausforderung dabei."

Über den eigenen Führungsstil: "Ich habe klare Strukturen und Vorstellungen. Ich lebe Fußball und das erwarte ich auch von allen, die für den Verein arbeiten."

Ziel Bundesliga- Aufstieg: "Wir sind nicht mehr die Jäger, wir sind die Gejagten. Das weiß die Mannschaft. Wir müssen jedes Spiel so bestreiten als wäre es ein Endspiel."

Zum Engagement bei der Austria: "Wir sind gekommen um zu bleiben. Wir stehen für Konstanz und Kontinuität. Wir müssen das Vertrauen der Fans zurückgewinnen. Dafür brauchen wir aber auch die Unterstützung von Land, Stadt und von der Bevölkerung."

An die Kärntner: "Nehmt uns so wie wir sind. Wir brauchen Hilfe und Unterstützung. Wir möchten der Region und den Leuten etwas zurückgeben, dazu brauchen wir euch alle."


Facts Bundesliga- Heimspiele im Wörthersee- Stadion:


Hier kannst du das ganze Interview nachhören.

Tags