#Januhairy

Getty

Warum sich jetzt Frauen nicht rasieren

Mut zur Körperbehaarung

Die 21-jährige Engländerin Laura Jackson  möchte Frauen dazu ermutigen, ein gesellschaftliches Tabu zu brechen und ihre Körperhaare wachsen zu lassen. Unter dem Hashtag #Januhairy hat die Britin dazu in den sozialen Medien aufgerufen.


Weg mit dem Rasierer?

Für viele Frauen gehört der Griff zum Rasierer zur Routine. Klar, im Winter wird die Klinge nicht ganz so oft geschwungen, wie im Sommer, aber dennoch entfernen viele ihre Haare an Beinen, Achseln und in der Bikinizone. Das war auch bei der Engländerin Laura Jackson nicht anders. Doch als sie für ein Theaterstück aufhöre sich zu rasieren, fand sie Gefallen an ihren "natürlichen Haaren". Ihr Umfeld reagierte darauf allerdings nicht so positiv. Sie fragten die Schauspielstudentin immer wieder, wann sie sich endlich wieder rasieren würde. "Ich habe gemerkt, dass es immer noch so viel zu tun gibt, damit wir wirklich in der Lage sind, andere voll und ganz zu akzeptieren, so wie sie sind", schreibt Laura Jackson unter ihrem Achselhaar-Posting. 

Für ein positives Körpergefühl

Laura Jackson möchte mit dieser Aktion Frauen dazu ermutigen, zu ihrem Körper zu stehen. Auf Instagram finden sich unter #Januhairy bereits fast 2.500 Beiträge. Darunter sind Bilder von Frauen, die es Laura gleichtun und sich mit Körperbehaarung zeigen. Mit ihrem Projekt möchte die junge Frau außerdem Spenden für das Projekt "Body Gossip" sammeln. Dieses setzt sich mit Bildungsarbeit dafür ein, jungen Menschen ein gutes Gefühl für ihren Körper zu vermitteln.

Tags

Sponsoren