Irrtümer beim Radfahren

Das solltest du besser lassen ...

Betrunken Radfahren ist ok


Auch für Radfahrer gibt es ein Alkohol–Limit. Obwohl es nicht ganz so streng wie beim Autofahren ist, gilt trotzdem: 0,8 Promille ist der maximale Grenzwert. Es gibt auch Verwaltungsstrafen zwischen 800,- und 5.900,- Euro (je nach Alkoholisierungsgrad).
Wichtig: Der Alkotest darf nicht verweigert werden!

Mit dem Fahrrad darf ICH über den Zebrastreifen fahren


Beim Zebrastreifen gilt: nur schieben ist erlaubt, denn dann gilt man als Fußgänger. Über den Fußgängerübergang zu radeln ist strengstens verboten!

Radfahren mit Kopfhörern ist erlaubt


Explizit verboten ist das Hören von Musik mit Kopfhörern nicht, aber es ist gesetzlich festgelegt, dass der Lenker eines Fahrzeugs (auch Fahrräder gelten als Fahrzeuge) in der geistigen und körperlichen Verfassung sein muss ein Fahrzeug zu lenken. Wenn man aber zu laut Musik über die Kopfhörer  hört, dann trifft das nicht mehr zu. Wenn ein Unfall passiert, dann könnte ein Mitverschulden angelastet werden.

Das Vorschlängeln von Radfahrern ist verboten


Unter gewissen Voraussetzungen ist es erlaubt:

Tipp: Immer auf die toten Winkel der Autofahrer achten. Da kann einiges passieren!

ICH MUSS ALS RADFAHRER SO WEIT RECHTS FAHREN WIE MÖGLICH, DAMIT ICH ÜBERHOLT WERDEN KANN


Auch für Radfahrer gilt das Rechtsfahrgebot. Natürlich muss man soweit am Rand fahren, dass man niemanden gefährdet und, dass die Autofahrer gut überholen können. Aber nicht zu weit rechts. Durch zu extremes Rechtsfahren könnten Autolenker auch zu gefährlichen Überholmanövern eingeladen werden!



Die Stirnlampe ersetzt die Vorderlampe


Das ist falsch! Der vordere Scheinwerfer muss FEST mit dem Vorderrad verbunden sein. Man kann natürlich eine Stirnlampe zusätzlich benutzen, aber es ersetzt nicht die Vorderlampe

Radfahrer können am Gehweg fahren


Das Radeln am Gehweg ist strengstens verboten und strafbar. Nur Kinderräder sind von dieser Regel ausgenommen, weil sie als Spielzeuge gelten.

Fahrradfahrer dürfen nicht nebeneinander fahren


Das Nebeneinanderfahren auf Radwegen, in Fahrradstraßen, in Wohnstraßen und Begegnungszonen erlaubt. Auf allen anderen Straßen ist das Nebeneinanderfahren nur für Rennfahrräder bei Trainingsfahrten erlaubt.

Radfahrer dürfen gegen jede Einbahn fahren


Eigentlich ist es verboten gegen die Einbahn zu fahren – auch für Radfahrer, aber es gibt Ausnahmen. Wenn ein Verkehrszeichen das Fahren gegen die Einbahn für Radfahrer erlaubt, dann darf man das natürlich.

Das Fahrrad kann an jedem Laternenmast angekettet werden


Fahrräder darf man nur so abstellen, dass sie nicht umfallen oder den Verkehr behindern können. Am Gehsteig darf man das auch nur dann, wenn der Weg mindestens 2,5m breit ist, außer im Bereich von Haltestellen.

Tags