Internationaler Frauentag

Was du darüber wissen solltest

SCHON GEWUSST? 

Einmal jährlich findet am 8. März der Internationale Frauentag statt. Ziel ist es, über die Gleichberechtigung von Frauen und den Frauenrechten aufmerksam zu machen. Dieses Jahr ist es mittlerweile der 111. Internationale Frauentag/Weltfrauentag. 


RÜCKBLICK

Seine Wurzeln hat der Internationale Frauentag in der Arbeitnehmerinnenbewegung, die sich im Kampf um bessere Arbeitsbedingungen für Frauen eingesetzt haben. Grund dafür war, dass Frauen um die Jahrhundertwende (19. auf 20. Jhd.) doppelt ausgebeutet wurden. Einerseits bei der Fabriksarbeit, die unter menschenunwürdigen Bedingungen stattgefunden hat und andererseits ihrer Wohnverhältnisse, die teils katastrophal bis unzumutbar waren.

Zentrale Themen engagierter Frauen waren zu diesem Zeitpunkt unter anderem:

BISHERIGE ERFOLGE

Der Internationale Frauentag kann seit der Entstehung auch auf zahlreiche Erfolge zurückblicken.

Ein paar Meilensteine

Ein Buch zum Thema


Franziska Schutzbach ist  Geschlechterforscherin und Soziologin, Publizistin, feministische Aktivistin und Mutter von zwei Kindern. Sie hat das Buch "Die Erschöpfung der Frauen - Wider die weibliche Verfügbarkeit" geschrieben, in dem sie von den dem Leistungsdruck von Frauen erzählt.

"Frauen haben heute angeblich so viele Entscheidungsmöglichkeiten wie nie zuvor. Und sind gleichzeitig so erschöpft wie nie zuvor. Denn nach wie vor wird von ihnen verlangt, permanent verfügbar zu sein. Die Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach schreibt über ein System, das von Frauen alles erwartet und nichts zurückgibt – und darüber, wie Frauen sich dagegen auflehnen und alles verändern: ihr Leben und die Gesellschaft. "

Mehr zu Buch findest du hier


Tags