Hundeverbot auf der Alm

Unbedingt oder Schwachsinn

UNSICHERHEIT NACH URTEIL 

Das Urteil gegen einen Tiroler Bauern sorgt für Aufsehen: Eine Kuh hat auf einer Alm eine Frau zu Tode getrampelt. Der Landwirt soll jetzt Schmerzensgeld von rund 500.000 Euro zahlen.

Die Frau war mit der Familie und dem Hund unterwegs.

Dieses Urteil verunsichert viele. Die Bauern fragen sich, ob sie die Kühe noch auf die Almen treiben dürfen oder ob sie alles einzäunen müssen. Eine andere Möglichkeit wäre die Wanderwege zu sperren. Oder vorerst mal das Einfachste: ein Hundeverbot auf Almen.

WAS SAGST DU?

Sollen Hunde auf der Alm verboten werden?

Tags

Sponsoren