Giftiger Riesen-Bärenklau

Feuerwehr musste am Kreuzbergl ausrücken

Die Feuerwehr Klagenfurt musste zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken: Unkraut entfernen. Der Riesen-Bärenklau hat sich am Kreuzbergl in Klagenfurt ausgebreitet. Sogenannte "Neophytenpflanzen" sind gefährlich für die Umwelt und wie auch im Falle des Riesen-Bärenklaus auch gefährlich für Menschen. Er führt schon bei Berührungen zu verbrennungs-ähnlichen Blasen, die schmerzhaft sind und nur schwer heilen. Diese Pflanzen wurden im 15. Jahrhundert eingeschleppt und haben bei uns keine natürlichen Schädlinge, deshalb können sie sich ungehindert ausbreiten.

Sieben Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr Klagenfurt haben gemeinsam mit einem Team des Stadtgartens über 100 Stück der "Neophytenpflanze" entfernt.

Wie du neophyten aus deinem Garten richtig entfernen kannst, findest du hier

Tags