Gösserbräu-Brand in Spittal

Brandstifter festgenommen

Das bekannte Gösserbräu in Spittal ist in der Nacht auf Sonntag (05.01.) komplett niedergebrannt!

200 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Schon bei ihrer Anfahrt haben sie die riesige Rauchsäule gesehen. Das Gebäude steht seit vielen Jahren leer. Zum Glück ist niemandem etwas passiert. Im Haus daneben waren 4 Personen. Die konnten in Sicherheit gebracht werden. 

Die Einsatzkräfte konnten nur mit schwerem Atemschutz in das Gebäude rein und mussten das Dach aufreißen, um an den Brandherd zu kommen. 

Die intensiven Ermittlungen in den Tagen nach dem Brand durch die Polizei Spittal und Seeboden sowie das Landeskriminalamt haben sich ausgezahlt - am Dienstag ist ein 19-Jähriger Mann aus dem Bezirk Spittal als Brandstifter verhört und dann ins Gefängnis nach Klagenfurt gebracht worden. 

Er hat zugegeben mit einem Feuerzeug im Dachboden den Brand gelegt zu haben - begründet hat er das mit privaten Problemen. Auf Brandstiftung kann eine Haftstrafe von bis zu 10 Jahren verhängt werden.

Tags