Frühjahrsputz mit Hausmitteln

Gut für Kinder, Haustiere und die Umwelt

PUTZEN OHNE CHEMIE


Draußen wird es langsam wieder wärmer und der alljährliche Frühjahrsputz steht bevor. Dazu brauchst du keine teuren Chemiebomben, das geht mit Hausmitteln genau so gut. Welche Produkte du zum Putzen verwenden kannst, haben wir für dich getestet:


ESSIG


Das Wundermittel macht sich nicht nur im Salat gut. In verdünnter Form kannst du damit Böden und Fenster putzen. Essig entfernt auch Kalkablagerungen im Handumdrehen. Wenn du dein Badezimmer oder deine Toilette putzt, greif doch mal zu Essig, damit glänzen die Armaturen wie neu. 

Tipp: Wasserkocher entkalken
Koche eine 1:1 Essig-Wasser-Lösung auf, lasse die Mischung einige Minuten einwirken und spüle den Wasserkocher danach gut mit klarem Wasser aus. 

Tipp: Duschkopf entkalken 
Lege den Duschkopf über Nacht in eine Schüssel mit verdünntem Essig.

Tipp: Fenster putzen
Das Putzwasser ist oft so kalkhaltig, dass Schlieren und Streifen immer wieder zum Vorschein kommen. Ein Schuss Essig ins Putzwasser kann hier Abhilfe schaffen.

Zitrone


Die Zitrusfrucht ist ein richtiger Putz-Allrounder. Ihr Saft eignet sich, wie Essig, zur Reinigung von Waschbecken und Wannen. Außerdem sind Zitronen ein super Fettlöser.

Tipp: Zitrone vertreibt üble Gerüche
Gib die Schale einer Zitrone statt des Klarspülers in deinen Geschirrspüler. Das hinterlässt einen angenehmen frischen Duft. Wenn du unangenehme Gerüche aus Plastikschüsseln oder von Schneidbrettern entfernen willst, kannst du sie mit einer Zitrone abreiben.



NATRON


Natron bzw. Backpulver eignet sich auf super zum Putzen. Es hilft gegen Ablagerungen in der Toilette und auch bei eingebrannten Töpfen.

Tipp: Natron als Backofenreiniger 
Vermische das Pulver 1:1 mit Wasser und gib die Paste auf die Verschmutzungen im Backofen. Einige Stunden einwirken lassen und danach mit einem Schwamm abschrubben und nachwischen. Das funktioniert übrigens auch bei stark eingerbannten Backblechen, Töpfen und Pfannen. 

Tipp: Verstopfte Abflüsse reinigen
Mit Natron und Essig machst du deinen Abfluss wieder frei. Zwei Esslöffel Pulver direkt in den Abfluss geben, eine halbe Tasse Essig hinterher schütten, einwirken lassen und dann mit viel Wasser nachspülen.




KERNSEIFE


Kernseife besteht ursprünglich aus tierischen Fetten. Wenn du auf tierische Produkte verzichten möchtest, gibt es mittlerweile auch pflanzliche Varianten. Mit Kernseife kannst du ganz leicht Schmutz und Fett entfernen. Sie ist ein richtiges All-Round-Talent. Mit Kernseife kannst du sowohl Blattläuse loswerden als auch ein Fußbad nehmen. Außerdem ist sie der ideale Helfer, wenn du deine Küche mal wieder richtig auf Vordermann bringen willst.

Tipp: Küche putzen
Dafür gibst du einfach ein Stück Kernseife in sehr heißes Wasser und rührst so lange um, bis sich das Stück ganz aufgelöst hat. Dann lässt du die Mischung ein bisschen abkühlen, bevor deine Töpfe, Teller, Arbeitsplatten und das Besteck wieder richtig sauber putzt.

SCHWARZTEE


Die Im Schwarztee enthaltenen Gerbstoffe helfen dabei, Fett und Nikotin zu lösen und bilden eine Art Schutzschild. Schwarztee kann dir daher helfen deine Fenster zu putzen!

Gib 2 Beutel Schwarztee in eine Tasse mit kochenendem Wasser.
Lass den Tee ca. 10 Minuten ziehen und gießen ihn dann ins Putzwasser. (Wenn du einen Spritzer Zitrone hinzufügst, wird das Ergebnis sogar noch besser)

Tags

Sponsoren