Erde, Düngung, Pflanzenpflege

Der Antenne Kärnten Gartentipp

Endlich geht es wieder in den Garten


In den Kärntner Gärtnereien gibt´s jetzt eine große Auswahl an den ersten Frühlingsboten – Primeln, Stiefmütterchen mit großen Blüten oder Hornveilchen, ihre kleinblütigen Schwestern, Vergissmeinnicht, Narzissen & Tulpen im Topf, Hyazinthen, Ranunkeln und Kärntner Mohn. Deswegen haben wir 100€ einzulösen bei allen Kärntner Gärtnern! Ganz unten findest du das Formular!


Eigenmarken – Erden, Dünger, Bio Erde torffrei, Pflanzenpflege


Warum ist die Wahl der Erde so wichtig?

Auf engstem Raum muss die Erde vieles leisten – Wasser speichern, Nährstoffe liefern und die Wurzeln mit Sauerstoff versorgen und Ihnen Halt geben. Die meisten Balkon- und Kübelpflanzen brauchen ein Substrat, das Feuchtigkeit hält, aber durchlässig ist, sodass sich Nässe nicht staut. In durchnässter Erde können Wurzeln nicht atmen und die Pflanzen sterben ab. 

Wer beim Einkauf von Blumenerde spart, der spart am falschen Fleck. Kümmernde, manchmal kränkelnde Pflanzen sind die Folge. KARAHUM Erde ist sozusagen der Mercedes unter den Blumenerden. Sie erfüllt alle Ansprüche, die Pflanzen stellen, und das den ganzen Sommer lang. Für Surfinien gibt´s auch Spezialerden


 

Wenn man nun die Balkonblumen mit der richtigen Erde versorgt hat, worauf muss man während er Sommersaison achten?

Pflanzen haben auch Hunger – mit den Gärtnerdünger – gibt’s als Dauerdünger zum Einarbeiten oder Aufstreuen bzw. als Nährsalz zum Auflösen und Gießen kann dieser ohne großen Arbeitsaufwand gestillt werden und ihre Pflanzen danken es mit reicher Blüte. Besonders hungrige Pflanzen“ wie Surfinien, Bidens und alle Pelargonien sollten mit dem „Gärtnerdünger flüssig“ in wöchentlichen Abständen verwöhnt werden. Einfach ins Gießwasser geben und ausbringen.

 

Haben die Kärntner Gärtner auch Bioprodukte in Ihrer Pflegelinie?

Neu im Programm ist die Karahum Bio Gärtnererde TORFFREI mit ausgewogenem Nährstoffverhältnis auf rein biologischer Basis – hervorragend geeignet für Kräuter- und Gemüsepflanzen. 

Dazu passend gibt es einen festen Biodünger in Pelletsform, der sich einfach ausbringen lässt und sehr gut wirksam ist bei der raschen Stickstoffversorgung vor allem von Gemüsepflanzen aber auch im Blumenbeet.

Der Bio Flüssigdünger ist rein pflanzlichen Ursprungs und eignet sich ebenso für Gemüse- und Kräuterpflanzen. Er ist auch bei Zimmerpflanzen einsetzbar.

NEU ist der Bodenaktivator. Dies ist ein organischer Bodenverbesserer mit Algenkalk und Dolomitkalk für einen gesunden aktiven Gartenboden. Besonders empfehlenswert ist die Anwendung bei Problemböden wie Neubaugrundstücken, Monokulturen, strapazierten Rasenflächen, unfruchtbaren Gartenflächen und zur Beschleunigung der Kompostierung.

Der Bodenaktivator der Kärntner Gärtner aktiviert das natürliche Bodenleben und unterstützt so die Neubildung von Humus im Boden. Humus ist die Grundlage eines lebendigen, stabilen Bodens, der uns mit kräftigen, schönen Pflanzen und gesundem Gemüse versorgt. Humus gibt leichten, sandigen Böden Substanz und lockert schwer, tonige. Humus verbessert die Luftversorgung nasser Böden und erhält die Feuchtigkeit in trockenen Substraten. Humus verhindert die Nährstoffauswaschung und erhöht die Verfügbarkeit von Nährstoffen. Die Anwendung ist ganzjährig auf allen Gartenböden, in Gemüse- Kräuter, Beeren und Pflanzbeeten, auf Rasenflächen, bei Rosen. Blütenstauden, Hecken, Obst Baum und Strauchpflanzungen möglich.



Karahum Schafwolldünger

Welches Pflanzsubstrat können sie empfehlen

Ganz entscheidend für das Wohlbefinden der Pflanzen ist die Wahl der richtigen Erde oder wie es der Gärtner nennt, das Substrat.

Ich empfehle hier die Produkte der KARAHUM Linie (Pflanzerde und Surfinienerde). Diese sind bereits mit einem Vorratsdünger versehen und haben durch Ihren hohen Tonanteil auch eine gute Wasserspeicherung. Trotzdem sollte man aber je nach Wuchsstärke der Pflanzen regelmäßig nachdüngen.

Nicht empfehlen kann ich die Verwendung oder Beimischung von Gartenerde oder Kompost, da hier die Gefahr von Krankheitsübertragungen besteht. 

 

Gesundes Wachstum durch die richtige Erde

Ganz entscheidend für das Wohlbefinden Ihrer Pflanzen ist die Wahl der richtigen Erde oder wie der Gärtner es nennt, das Substrat. Es gibt der Pflanze Halt, und versorgt die Wurzeln mit Sauerstoff, Wasser und Nährstoffen. Entscheidend ist das Verhältnis von kleinen Lufträumen zwischen den Erdpartikeln, die Wasser aufnehmen und großen Lufträumen, die Sauerstoff für die Wurzeln bereit stellen. Die meisten Balkon- und Kübelpflanzen brauchen ein Substrat, das die Feuchtigkeit hält, aber durchlässig ist, damit sich die Nässe nicht staut. In durchnässter Erde können die Wurzeln nicht atmen und sterben schließlich ab. 

Manche Pflanzen stellen besondere Ansprüche an das Substrat. So bevorzugen Surfinien, Petunien aber auch Scaevola und andere „saure“ Erde. Am besten lassen sie sich bei Ihrem Gärtner beraten. 

 

Düngung

Die hochwertigen Blumenerden sind bereits aufgedüngt, sodass ihre Pflanzen die ersten Wochen mit Nährstoffen versorgt sind. Für gesundes Wachstum und üppige Blüte ist aber eine zusätzliche Düngung unerlässlich. Praktisch sind hier die Langzeidünger. Die Nährstoffe sind hier von einer Dosierhülle umgeben und werden je nach deren Durchlässigkeit und in Abhängigkeit von der Bodentemperatur freigesetzt. Sie können bereits direkt beim Bepflanzen der Balkonkästen ins Substrat beigemengt werden.

Entscheidet man sich für Flüssigdünger oder granulierte Nährsalze (müssen in Wasser aufgelöst werden), diese sollten 1-2 mal pro Woche zum Einsatz kommen. Wichtig dabei ist ein durchdringendes Gießen.

🌻 Lust gleich in deinem Garten loszulegen? 🌻


Dann hol dir 100€  einzulösen bei allen Kärntner Gärtnern - um dein Zuhause zu verschönern!

Hier findest du alle Betriebe

Melde dich gleich hier an 👇

Tags

Sponsoren